Analytics: Volkswagen steigt in den Datenraum Mobilität ein

Bildquelle: www.handelsblatt.com

Der größte deutsche Autobauer will in den von der Kanzlerin beworbenen Datenraum Mobilität einsteigen.

Wie es aus Regierungskreisen hieß, sei neben Volkswagen nun auch Daimler bereit, in die Gesellschaft einzusteigen. Die Stuttgarter Autobauer wollten sich vor dem Treffen im Kanzleramt nicht äußern. Volkswagen baut indes bereits einen eigenen Datenmarktplatz für das Projekt auf. „Ein eigener Marktplatz ist die Voraussetzung, um sich an übergeordneten Plattformen wie dem Datenraum Mobilität zu beteiligen“, erklärte eine Sprecherin.Bis Ende März will Acatech als Träger den Datenraum in eine gemeinnützige GmbH überführen. Hier strebt nicht nur Volkswagen direkte Anteile an, das selbst von der Transformation „hin zum softwaregetriebenen Mobilitätsanbieter“ spricht. Zu den Aktivisten der ersten Stunde gehören auch etwa Here Technologies, die Datenplattform von Audi, BMW und Daimler; der Mobilitätsanbieter Free Now, an dem BMW und Daimler beteiligt sind, die Deutsche Bahn AG, der Deutsche Wetterdienst, die Bundesanstalt für Straßenwesen oder die hessische Straßenbauverwaltung Hessen mobil.Wer nicht direkt Gesellschafter werden will, kann Rahmenverträge für Teilnahme- und Datennutzungsverträge unterzeichnen, die Acatech Anfang Dezember vorlegen will.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.handelsblatt.com