Autonomes Fahren: Apple sucht serientaugliche Lidar-Sensoren

Apple lotet den Markt für Lidar-Systeme aus.

Der Konzern hat mit mindestens vier potenziellen Zuliefern über die Bereitstellung von “Lidar-Sensoren der nächsten Generation” verhandelt, wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Verweis auf informierte Personen berichtet. Zugleich arbeite Apple auch an einem hauseigenen Lidar-System. Kleinere und billigere Lidar-Sensoren für Serienfertigung Light-Detection-and-Ranging-Sensoren (Lidar) kommt eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung vollautomatischer Fahrzeuge zu, sie können das Umfeld dreidimensional erfassen, sind bislang aber teuer und groß. Apple suche speziell nach Sensoren mit einem “revolutionären Design”, die für den Serienbau taugen, schreibt Reuters. Die Lidar-Systeme sollen kleiner und erheblich billiger sein, sodass sich diese für mehrere Hundert statt mehrere Tausend Dollar fertigen und unauffällig in ein Fahrzeug integrieren lassen. Apple suche zudem nach einer Technik, die deutlich weiter sehen kann, die Rede sei von mehreren Hundert Metern. Dies deute darauf hin, dass Apple ein komplett autonomes Fahrzeug vorschwebt und nicht nur ein Auto mit gängigen Assistenzsystemen zur Unterstützung eines Fahrers, heißt es in dem Bericht.

Quelle

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Menü schließen