Autonomes Fahren: Auch Privatautos werden autonom fahren laut Mobileye

Mobileye erwartet im Gegensatz zu anderen Branchengrößen, dass autonomes Fahren nicht nur Robotaxi-Diensten vorbehalten sein wird. Unterdessen gibt Mobileye mit Nio einen neuen Partner bekannt.

Der zu Intel gehörende Roboterwagen-Entwickler Mobileye rechnet damit, dass nach dem Jahr 2025 Technik zum autonomen Fahren auch in private Autos einziehen wird. Zunächst werde zwar der Fokus auf Robotaxi-Diensten in Städten liegen, aber in dünn besiedelten Gebieten wäre die Auslastung solcher Angebote zu niedrig, um sie rentabel zu machen, sagte Mobileye-Manager Erez Dagan. In der Branche gibt es auch die Ansicht, dass Technik zum autonomen Fahren nur Robotaxi-Diensten vorbehalten bleiben werde.
Zur Strategie von Mobileye gehört, Fahrassistenz-Systeme in heutigen Fahrzeugen als Sprungbrett in die Roboterwagen-Ära zu nutzen. Mobileye setzt dabei aktuell vor allem auf Kameras. Mit ihren Bildern sollen auch besonders detailreiche digitale Karten, die später von Roboterwagen genutzt werden sollen, automatisch auf dem aktuellen Stand gehalten werden.

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Quelle
Menü schließen