Autonomes Fahren: Brauchen wir noch einen Führerschein in Zukunft?

Brauchen wir bei autonomen Fahrzeugen in Zukunft noch einen Führerschein? Interessante Frage.

Erst auf Level 5 – der letzte Level – könnte die Idee mit dem fehlenden Führerschein zum Tragen kommen. Doch davon sind wir noch weit entfernt. Einige Studien sehen das wirklich Autonome Fahren oder Vollautonome Fahren, wie dieser Level beschrieben wird, in sieben bis in 30 Jahren erreicht. Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo in der Mitte.

Aber solange man im Notfall das Lenkrad noch übernehmen muss, bleibt der Zwang zum Führerschein im Individualverkehr. Das betrifft natürlich nicht nur diejenigen, die gerne mal ein Glas Wein oder Bier zu viel trinken, sondern auch diejenigen die auf Grund von körperliche Beeinträchtigungen nicht fahren können bzw. dürfen.

Dabei gibt es vielleicht doch eine Lösung, die ein Startup in den USA bereits heute anbietet. Es geht dabei um die Fernsteuerung. Sollte das Auto nicht mehr in der Lage sein weiter zu fahren, übernimmt nicht der Mensch an Bord, sondern in einer Zentrale. Dort werden Fahrende eingesetzt, die dann eingreifen könnten.

Dafür braucht es aber eine gute und vor allem stabile Internetverbindung. Das soll ja mit 5G LTE kommen, sofern die Netzabdeckung das gewährleistet. Des Weiteren bleibt die Frage der Reaktionszeit – wie es eigentlich auch der Fall ist, wenn man im Auto das Steuer übernimmt. Wie schnell kann man die Kontrolle übernehmen.

Und dann ist da noch die Idee der Robotertaxis. Damit ließe sich der Individualverkehr wohl für alle ermöglichen. Und, da man keinen Fahrenden mehr braucht, könnte das auch recht günstig werden. Ein privates Autonomes Auto würde wohl eh zu teuer werden, aber in der Flotte könnte man die Kosten reduzieren. Und solche Fahrdienste könnten bereits mit Level 4 und Fernsteuerung ermöglicht werden. Waymo arbeitet ja daran und längst nicht nur das Unternehmen allein.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.autonomes-fahren.de