Autonomes Fahren: Continental schnappt sich KI-Start-up Autobrains

Bildquelle: www.wiwo.de

Continental hat ein interessantes KI-Startup namens Autobrains übernommen.

Die Schlüsselrolle bei seiner Entwicklung kommt der Künstlichen Intelligenz (KI) zu, die aus den Daten der Sensoren wie Kameras, Radar, Ultraschall oder Lidar die richtigen Fahrmanöver ableitet und ausführt. Ein Problem dabei ist bislang der enorme Aufwand, der zum Trainieren dieser KI nötig ist. So müssen etwa Bilderkennungs-Algorithmen, die beim autonomen Fahren von zentraler Bedeutung sind, mit Milliarden von Bildern in unzähligen Wiederholungsschleifen so oft trainiert werden, bis sie bestimmte Gegenstände oder Lebewesen eindeutig identifizieren.

Im Gegensatz zum herkömmlichen Ansatz sollen die KI-Programme dabei selbst verlässliche Kriterien zur Objekterkennung entwickeln und ihre Algorithmen verfeinern. Die Vorteile laut Conti-Präsentation: Die Entwicklung der neuen KI-Systeme kommt mit einem Zehntel der bisherigen Datenmenge und Rechnerleistung aus. Die Entwicklungszeiten und die Kosten würden dadurch erheblich verkürzt.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.wiwo.de