Autonomes Fahren: Continental steigt bei LiDAR-Startup ein

Bildquelle: www.heise.de

Der deutsche Autozulieferer Continental steigt beim auf Lidar-Sensortechnik spezialisierten US-Startup AEye ein.

Lidar-Sensoren sind eine wesentliche Komponente für Fahrassistenten und autonome Fahrzeuge. Die Technologie von AEye kommt ohne bewegliche Teile aus und liefert trotzdem eine “hohe dynamische räumliche Auflösung”. AEye verwendet ein Festkörper-Lidar, das durch Software eingestellt werden kann, sodass der Laser unterschiedliche Entfernungen abdeckt. Die Technologie verbindet einen 1550-nm-Laser mit regelbarer Leistung mit einem patentierten micro-elektromechanischen System als Scanner.
Das von AEye entwickelte Verfahren zur Objekterkennung im Fernbereich bis über 300 Meter soll Continentals eigenen, für den Nahbereich konzipierten 3D Flash Lidar ergänzen. “Damit sind wir in einer hervorragenden Position, um das gesamte Fahrzeugumfeld mit hochmoderner LiDAR-Sensortechnologie abzudecken und so automatisiertes Fahren auf SAE Level 3 oder höher sowohl in Pkw- als auch in Lkw-Anwendungen umzusetzen”, erklärte Frank Petznick, Leiter der Geschäftseinheit Fahrerassistenzsysteme bei Continental.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.heise.de