Autonomes Fahren: Continental stellt Driving Planner vor

Bildquelle: intellicar.de

Continental hat eine intelligente Software entwickelt, die selbstständig komplexe Fahrmanöver ermöglicht – auch bei höheren Geschwindigkeiten. Der Driving Planner berechnet aus einer Vielzahl von Sensorikdaten präzise Entscheidungsvarianten, um komplexe Fahrmanöver auf Autobahn oder Schnellstraße automatisiert zu bewältigen.

Continental entwickelt eine Technologielösung für das hochautomatisierte Fahren: eine intelligente Software, die selbständig komplexe Fahrmanöver ermöglicht. Das Besondere an der Lösung: Sie ist schon heute seriennah und kann bereits ab 2024 zum Einsatz kommen, heißt es vom Konzern. Wesentliche Komponenten – von der Software bis zu den benötigen Sensoriksystemen – wurden von Continental entwickelt.
Die Softwarelösung ermöglicht hochautomatisiertes Fahren ab Level 3. Das bedeutet, Fahrzeuge können bestimmte Fahraufgaben selbständig und ohne Eingriff der fahrenden Person meistern. Die von Continental entwickelte Software stellt einen signifikanten Sprung in Sachen Fahrintelligenz dar. Der Driving Planner berechnet aus einer Vielzahl von Sensorikdaten präzise Entscheidungsvarianten, um komplexe Fahrmanöver auf Autobahn oder Schnellstraße automatisiert zu bewältigen. Dafür kann die Software Verkehrssituationen etliche Sekunden im Voraus berechnen und daraus die optimale Reaktion des Fahrzeugs ableiten. Dabei berechnet sie die Kombination von Längs- und Querbewegungen in einem harmonischen, intelligenten und eng getakteten Zusammenspiel. Heute verfügbare Einzelsysteme – adaptiver Tempomat, Spurwechselassistent – planen Längs- und Querbewegungen unabhängig voneinander, also zum Beispiel die Längsbewegung mit einem Abstandsregeltempomaten und die Querbewegung mit einem Spurwechselassistenten.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: intellicar.de