Autonomes Fahren: So stellt sich Citroën die Zukunft vor

Bildquelle: www.auto-motor-und-sport.de

Vollautonome Stadt-Taxis müssen keine langweiligen Quader auf Rädern sein, sondern können je nach Einsatzzweck mit maßgeschneiderten Aufbauten versehen werden. Citroën zeigt drei Karosserie-Studien, die Technik zum autonomen Fahren steuert Google-Tochter Waymo bei.

Citroën hat sich Gedanken über die Mobilität in den Städten von morgen gemacht. Immer mehr Metropolen verbannen Autos aus den Zentren oder begrenzen ihren Aktionsradius. Um Bewohner und Besucher mobil zu halten, könnten schon bald autonome Shuttle-Fahrzeuge eingesetzt werden – Fahrzeuge wie die Urban Collectif-Modelle von Citroën. Technisch betrachtet handelt es sich um elektrisch angetriebene Chassis mit Batterien in der Bodenplatte, auf die sich je nach Einsatzzweck verschiedene Karosserie-Module setzen lassen. Als Räder fungieren luftgefüllte Bälle mit robuster Gummihülle, die Bewegungen in alle Richtungen ermöglichen. Das Fahrzeug kann sich sogar auf der Stelle drehen.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de