Autonomes Fahren: Strategiewechsel bei Argo.AI bezüglich Kommerzialisierung

Das Unternehmen Argo AI will seine Strategie bezüglich der Kommerzialisierung des Autonomen Fahrens neu ausrichten. Das mit Ford und dessen Kooperationspartner Volkswagen arbeitende Unternehmen für Autonomes Fahren, Argo AI, plant einen Wechsel der Kommerzialisierungsausrichtung beim Autonomen Fahren.

Konkret will man die Fahrzeuge an seine Kooperationspartner verleihen, wobei die Rechnung pro zurückgelegter Strecke erstellt wird. Derart sollen die Fahrzeuge für den Güter- oder Personentransport genutzt werden, die von Ford oder Volkswagen betrieben werden. Auch Betriebsfahrten könnte das umfassen.

Die Technik, so der Plan, soll ab 2021 bereitstehen und zunächst in drei US-Städten eingeführt und bei Ford anfangs vor allem in den Ford Transit Connect eingebaut werden. Dabei will man unterschiedliche Konzepte erproben. Volkswagen will 2022 oder 2023 soweit sein und den Moia-Fahrdienst mit der Argo-Technik ausstatten. Die Technik, so Argo-Chef Salesky, kann in ganz unterschiedlichen Fahrzeugen integriert werden.

Keine News mehr verpassen!
Quelle
Menü schließen