Autonomes Fahren: Supercomputer von Tesla arbeitet mit 5.760 Grafikprozessoren

Bildquelle: www.next-mobility.de

Für den Autopilot und autonomes Fahren: Tesla hat seinen Supercomputer vorgestellt – mit riesiger Rechenleistung, um Millionen von Videodaten auswerten zu können. Der Supercomputer gehört zu den fünftschnellsten Rechnern der Welt.

Für was wird diese immense Leistung benötigt? Die Fahrzeuge von Tesla zeichnen Videos mit acht verschiedenen Kameras auf, die jeweils mit 36 Bildern pro Sekunde laufen. Das ergibt etwa eine Million Videoclips mit einer Länge von zehn Sekunden, die insgesamt 1,5 Petabyte an Daten umfassen. All diese Daten werden verwendet, um Teslas tiefe neuronale Netze für seine Autopilot- und Selbstfahrtechnologien zu trainieren. Dafür braucht Tesla einen Supercomputer dieser Größenordnung.

Mit dem neuen Supercomputer können die Ingenieure von Tesla auch experimentieren und nach neuen Lösungen suchen. „Computer Vision verbessert den Autopiloten. Damit wir das umsetzen können, müssen wir ein riesiges, neuronales Netz trainieren und viel experimentieren“, erzählt Karpathy. Die Daten werden immer wieder durch das neuronale Netz gejagt, bis es fehlerfrei arbeitet. Schließlich wird dieses zurück zum Fahrzeug geschickt – und der Prozess startet von vorne.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.next-mobility.de