Autonomes Fahren: TU München siegt bei Rennen mit autonomen Autos

Bildquelle: t3n.de

Neun Rennwagen bretterten am Samstag den Indianapolis Motor Speedway entlang. Ein fahrerloser Bolide aus München gewann das Preisgeld von einer Million Dollar.

Universitäten aus aller Welt traten am Samstag zu einem Rennen der ganz besonderen Art an. Die Indy Autonomous Challenge (IAC) by Cicso fand auf dem sagenumwobenen Indianapolis Motor Speedway (IMS) statt. Die Aufgabe: Ein auf künstlicher Intelligenz basiertes System zu entwickeln, um einen modifizierten Rennwagen vom Typ Dellara AV-21 über die Piste zu jagen. Der erreicht einen Topspeed von 290 Kilometern pro Stunde und zeigt auch ansonsten die Motorsportgene des italienischen Traditionsherstellers. Das erste Rennen dieser Art richteten IMS und das Non-Profit-Unternehmen Energy Systems Networks (ESN) aus. Es soll die Sicherheit und Geschwindigkeit autonomer Fahrzeuge verbessern helfen und den „Durchschnittsbürger“ in den USA aufwecken.

Keine News mehr verpassen!

Quelle: t3n.de