Start > Autonomes Fahren > Autonomes Fahren: Uber will Fußgänger mit Lichtern, Tönen und Hinweisbildern warnen

Autonomes Fahren: Uber will Fußgänger mit Lichtern, Tönen und Hinweisbildern warnen

Uber will seine Fahrzeuge mit Warngebern ausstatten.

Der US-amerikanische Fahrdienstvermittler Uber will autonome Autos mit vielseitigen Hinweissystemen versehen, die Passanten informieren und warnen sollen. Dazu hat das Unternehmen im November 2017 einen Patentantrag eingereicht, der jetzt veröffentlicht wurde.

Der Antrag beschreibt etwa Lichtstreifen an den Sensoraufsätzen auf den Fahrzeugen, blinkende Abbiegesymbole in den Außenspiegelgehäusen sowie Anzeigetafeln an den Fahrzeugseiten und den Stoßstangen. Außerdem zeigt der Antrag Projektoren, die vor und neben dem Fahrzeug Bilder auf die Straße werfen können, etwa Abbiegepfeile oder eine Art Zebrastreifen, der Fußgängern signalisieren soll, dass sie nun gefahrlos die Straße vor dem haltenden Fahrzeug überqueren können.

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Quelle
Menü schließen