Autonomes Fahren: Wie fühlt es sich an, ein autonomes Fahrzeug zu sein?

Interessanter Artikel über einen Selbstversuch, ein autonomes Auto "zu sein". Lesenswert!

An dieser Stelle setzt das Self-Driving-Experiment an: Ziel ist es, Akzeptanz zu schaffen und Menschen zu vermitteln, nach welchen Kriterien Computer entscheiden. Zielgruppe sind insbesondere Juristen, Politiker und Entscheidungsträger. Diese sollen so in die neue Technologie eintauchen können und in die Lage versetzt werden, das Handeln des Fahrzeugs und der darunterliegenden Technologie nachzuvollziehen. Darauf basierend können dann besser Entscheidungen im Kontext der Markteinführung autonomer Fahrzeuge vorbereitet und getroffen werden.

So ungewohnt die ersten Momente als autonomes Fahrzeug auch sind: Innerhalb weniger Minuten ist das Gefühl, nur auf Basis der technisch aufbereiteten Daten steuern und agieren zu können, kein ungewohntes mehr. Die Orientierung fällt in der abstrahierten Darstellung leicht und das Vertrauen in die Objekterkennung wächst. Zum nächsten Schritt - dem echten selbstfahrenden Fahrzeug ist es nicht mehr weit: VR-Headset ablegen, Lenkrad an den Automatismus übergeben und die Zukunft hat begonnen.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.futurezone.de