CASE Index: Entwicklung 06.03.2021

  • Beitrags-Kategorie:CASE
Bildquelle: dasdigitaleauto.de

Der Ausverkauf der Tech- und EV-Aktien an der Börse geht auch diese Woche weiter bzw. es findet ein Favoriten-Wechsel statt. Dabei zeigt sich jedoch besonders im Tagesverlauf oft ein interessantes Bild:
– die Asien- und Europa-Anleger kaufen bereits wieder und treiben die Eröffnungskurse morgens bis nachmittags in die Höhe
– sobald sich die US-Börsen öffnen, geht es für viele Werte teils heftig ins Minus

In den USA haben insbesondere vage Äußerungen von US-Notenbankpräsident Jerome Powell die US-Börsen auf Talfahrt geschickt. Die Anleger befürchten einen Zinsschritt der Fed.
Der Zins für zehnjährige US-Staatsanleihen kletterte nach den Aussagen auf knapp 1,55 Prozent und damit auf ein Jahreshoch. Damit stieg die Attraktivität von Bonds, während das Chance-Risiko-Profil von Aktien, die höher bewertet sind, unattraktiver wird.
Im Artikel schauen wir uns natürlich wieder einige Gewinner und Verlierer der Woche an, sowie beleuchten einmal den oben angesprochenen Favoriten-Wechsel.

Gewinner der Woche sind Lyft und Volkswagen.
Lyft: Lyft erwartet seinen bereinigten EBITDA-Verlust im ersten Quartal auf 135 Millionen Dollar reduzieren zu können, wie am Dienstag aus einem Bericht der SEC bekannt wurde. Zuvor wurde ein Verlust von 145 bis 150 Millionen Dollar prognostiziert. Die Erholung des Unternehmens ist deshalb so stark, da mehr US-Staaten beginnen, die Corona-Beschränkungen aufzuheben und die Impfkampagne in der ganzen Nation weiter zu verstärken.

Volkswagen: Volkswagen hat ein starkes Update seiner Elektrostrategie vorgelegt und profitiert gleichzeitig von der Impfkampagne in Deutschland. Der Hersteller will die beiden zentralen Themen Elektrifizierung und Digitalisierung stärker koppeln. In Europa sollen bis zum Ende des Jahrzehnts nun mindestens 70 Prozent der Verkäufe auf ausschließliche Stromer entfallen, wie VW-Chef Ralf Brandstätter ankündigte – eine Verdoppelung der bisher geplanten Absatzquote für batterieelektrische Modelle. Gleichzeitig hatte man angekündigt, dass die ab jetzt produzierten VW ID.3 und ID.4-Modelle bereit seien für “over the air” Softwareupdates. UBS hat daraufhin sein Kursziel für die VW-Aktie von 200 auf 300 Euro angehoben.

Die Entwicklungen der Aktien zeigt aber aktuell einen sehr interessanten Favoritenwechsel bei den Anlegern.
Durch den massiven Launch neuer Elektromodelle bei Volkswagen und auch bei Mercedes-Benz und demenstprechend aggressivere Strategien trauen Anleger wohl eher diesen Herstellern den Erfolg zu als den neuen Elektroanbietern wie Tesla, NIO, Xpeng etc.
Favoritenwechsel bei Anlegern bei Elektrowerten

Selbst nach den Kursgewinnen der letzten Tage ist der Bewertungsvergleich nach wie vor extrem: Nio bringt es etwa auf eine Marktkapitalisierung von rund 60 Milliarden Euro, schafft es aber wohl nicht die erhofften 150.000 Autos pro Jahr zu bauen. Zum Vergleich: Der mit knapp 100 Milliarden Euro bewertete Volkswagen-Konzern verkauft pro Jahr rund elf Millionen Fahrzeuge und davon 2021 schon geschätzte 500.000 reine Elektroautos von Marken wie Porsche, Audi, VW, Skoda.

Das zeigt sich auch beim Verlierer der Woche und das ist wieder einmal Tesla:
Die Tesla-Aktie hat im Zuge des branchenweiten Abverkaufs der Tech-Werte innerhalb eines Monats bereits rund 30 Prozent verloren. Zuletzt rutschte sie auch unter die 100-Tage-Linie.
Die Tesla-Papiere geraten aber auch angesichts der Bitcoin-Korrektur unter Druck. Die Abhängigkeit der Digitalwährung Nummer eins scheint spätestens seit Bekanntgabe des Engagements in die Kryptowährung groß zu sein. Vor wenigen Wochen gab Tesla bekannt, dass man insgesamt 1,5 Milliarden Dollar in Bitcoin in seine Bilanz aufgenommen habe. Gleichzeitig wolle man die Währung als Bezahlmittel in den eigenen Reihen einsetzen, hieß es. Nun könnte die Schwankungsanfälligkeit auch Investoren zusehends nervös machen.

Ausverkauf der Tech- und Elektrowerte

Indizes CASE Index | das digitale auto

Der CASE Index am 06.03.2021

CASE Index | das digitale auto

Vergleich der Werte zur Vorwoche

Aktien Performance Vorwoche CASE Index | das digitale auto
Diese Woche lag die durchschnittliche Entwicklung der Aktien bei +0,78% (-5,06% in der Vorwoche).
Durch Klick auf den Unternehmensnamen gelangen Sie zur Detailseite mit aktuellem Kurswert, historischen Kurswerten inkl. Chartanalyse, technischer Analyse, Unternehmensprofil und Finanzkennzahlen. Alternativ natürlich auch über das Menü oben unter “CASE Index”.

Diese Unternehmen haben diese Woche mit einem überdurchschnittlichen Gewinn abgeschlossen:

  1. Lyft
  2. Volkswagen
  3. Daimler
  4. Uber
  5. Alphabet
  6. Continental
  7. Ford
  8. Aptiv
  9. General Motors
  10. Toyota

Diese Unternehmen haben diese Woche mit einem unterdurchschnittlichen Gewinn abgeschlossen:

  1. Panasonic

Diese Unternehmen haben diese Woche mit einem Verlust abgeschlossen:

  1. Yandex
  2. Softbank
  3. Intel
  4. Hyundai
  5. BYD
  6. NXP Semiconductors
  7. Baidu
  8. NVIDIA
  9. Tesla
CASE Index
Lesen Sie hier alle Hintergründe zum CASE Index und den Game Changer Aktien aus den Innovationsdomänen Connected Car, Autonomes Fahren, Shared Mobilität und Elektromobilität. 👉 Hier geht es zum CASE Index!

Disclaimer
Der CASE Index und das wikifolio umfassen nur eine Auswahl der CASE-Unternehmen, bildet das Segment also nicht repräsentativ ab und stellt keine Anlageempfehlung dar. Ohne meine Zustimmung dürfen keine Börsenprodukte auf Basis dieses Index oder des wikifolios angeboten werden. Der Autor hält direkt oder indirekt Anteile an einigen oder allen oben aufgeführten Unternehmen.

Risikohinweis: Diese Seite dient nur der Information und stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der eventuell erwähnten Wertpapiere dar. Der Handel mit börsennotierten Wertpapieren kann zum Teil erheblichen Kursschwankungen unterliegen, die zu erheblichen Verlusten bis hin zum Totalverlust führen können. Bei jeder Anlageentscheidung, die Sie aufgrund von Informationen, welche aus Inhalten dieser Seite hervorgehen, treffen, handeln Sie immer eigenverantwortlich, auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Die bereitgestellten Informationen berücksichtigen nicht Ihre spezifischen Anlageziele, Ihre finanzielle Situation und Ihre persönlichen Bedürfnisse und stellt deshalb keine Anlageberatung dar.

Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte, wie z.B. Handelssignale und Analysen, beruhen auf sorgfältiger Recherche, welchen Quellen Dritter zugrunde liegen. Diese Quellen werden von dem Autor als vertrauenswürdig und zuverlässig erachtet. Der Autor übernimmt gleichwohl keinerlei Gewährleistung für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der Inhalte und haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: dasdigitaleauto.de