CASE Index: Entwicklung 24.10.2020

  • Beitrags-Kategorie:CASE
Bildquelle: dasdigitaleauto.de

Nicht Fisch, nicht Fleisch. So lautet wahrscheinlich die Zusammenfassung der Börsenwoche nach einem gefühlten Hin und Her der Kurse.

General Motors ist der klare Gewinner diese Woche und profitiert deutlich von mehreren Nachrichten:
GM hat am Dienstag den elektrischen Pickup-Truck GMC Hummer vorgestellt und als “Supertruck” angepriesen. Natürlich nicht ganz ohne einen kleinen Seitenhieb auf Teslas Cybertruck.
Die “Edition 1” des Fahrzeugs wird ab nächsten Herbst zu einem Preis ab 112.595 Dollar erhältlich sein. Laut GM sind die Reservierungen für die Edition 1, die mit weißem Äußeren kommt, bereits “voll”.
Gleichzeitig investiert man etwa 2,2 Milliarden Dollar in den kommenden Jahren in die US-Produktionsbetriebe, hauptsächlich um die Produktion von Elektrofahrzeugen zu steigern.

Zweite spannende Nachricht der Woche war die Ankündigung von Cruise noch bis Jahresende erste Autos ohne Sicherheitsfahrer am Steuer auf die Straßen von San Francisco schicken.

Das Unternehmen werde damit als erster Entwickler selbstfahrender Autos in einem chaotischen Großstadt-Verkehr ohne Menschen am Steuer unterwegs sein, teilte der Cruise-Chef in einem Blogeintrag mit.
Zuvor haben bereits die Google-Schwesterfirma Waymo sowie der von Amazon übernommene Roboterwagen-Entwickler Zoox die Erlaubnis bekommen, ohne Menschen am Steuer zu fahren. Waymo kündigte jüngst an, dass sein in einem Vorort der Stadt Phoenix in Arizona betriebener Robotaxi-Dienst zunächst nur Fahrten ohne Sicherheitsfahrer machen wird. Allerdings gilt Phoenix sowohl von den Wetterkonditionen als auch vom Verkehrsaufkommen her als eher günstig für selbstfahrende Autos.

So wie einen klaren Gewinner, gibt es auch einen klaren Verlierer diese Woche mit Intel.
Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat mit seinen Erlösen die Märkte enttäuscht und seine Aktie auf Talfahrt geschickt. Vor allem das rückläufige Geschäft mit Rechenzentren setzte dem Texas-Instrument-Rivalen zu.
Dort sank der Umsatz im dritten Quartal sieben Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar, wie das US-Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten jedoch im Durchschnitt mit 6,21 Milliarden Dollar gerechnet. Nach zwei Quartalen mit Wachstum hätten Regierung und Geschäftskunden ihre Ausgaben für Halbleiter für Rechenzentren gedrosselt, begründete Intel den Rückgang. Diese hatten zuletzt angesichts des Trends zum Home-Office und der Nachfrage nach Streamingdiensten Hochkonjunktur. Die Intel-Aktie brach nachbörslich zehn Prozent ein.

Aber auch Tesla gehört zu den klaren Verlierern diese Woche und das nach eigentlich guten Quartalszahlen.
Mit einem Umsatz von 8,7 Milliarden Dollar hat Tesla die Schätzungen der Wall Street um eine beachtliche halbe Milliarde Dollar übertroffen. Zum fünften Mal in Folge gelang ein Quartalsgewinn.
Allerdings gab es für die Anleger zwei anscheinend schwerwiegende Wermutstropfen:
Der ausgewiesene Gewinn ist weiterhin massiv abhängig von dem Handel mit CO2-Emissionsrechten, wenn auch rückläufig. Schwerwiegender dürfte der angeordnete Rückruf der Modelle S und X in China wirken.
Konkret kündigte die chinesische Staatsverwaltung für Marktregulierung den Rückruf am Donnerstagabend an. Überdies berichtete die chinesische Nachrichtenwebsite der Autoindustrie Gasgoo, dass von dem Rückruf 29.193 importierte Modelle S und X betroffen sind. Die Autos wurden im Fahrzeugmontagewerk von Tesla in Fremont, Kalifornien, hergestellt.

Der CASE Index behauptet seine Performance in schwierigem Umfeld

Indizes CASE Index | das digitale auto

Der CASE Index am 24.10.2020

CASE Index | das digitale auto

Vergleich der Werte zur Vorwoche

Aktien Performance Vorwoche CASE Index | das digitale auto
Diese Woche lag der durchschnittliche Gewinn der Aktien bei -0,15% (+0,68% in der Vorwoche).
Durch Klick auf den Unternehmensnamen gelangen Sie zur Detailseite mit aktuellem Kurswert, historischen Kurswerten inkl. Chartanalyse, technischer Analyse, Unternehmensprofil und Finanzkennzahlen. Alternativ natürlich auch über das Menü oben unter “CASE Index”.

Diese Unternehmen haben diese Woche mit einem überdurchschnittlichen Gewinn abgeschlossen:

  1. General Motors
  2. Uber
  3. BYD
  4. Ford
  5. Alphabet
  6. Panasonic
  7. Aptiv
  8. Toyota
  9. Volkswagen

Diese Unternehmen haben diese Woche mit einem unterdurchschnittlichen Gewinn abgeschlossen:

  1. keine

Diese Unternehmen haben diese Woche mit einem Verlust abgeschlossen:

  1. Continental
  2. Softbank
  3. Baidu
  4. Lyft
  5. Hyundai
  6. NXP Semiconductors
  7. Daimler
  8. NVIDIA
  9. Yandex
  10. Tesla
  11. Intel
CASE Index
Lesen Sie hier alle Hintergründe zum CASE Index und den Game Changer Aktien aus den Innovationsdomänen Connected Car, Autonomes Fahren, Shared Mobilität und Elektromobilität. 👉 Hier geht es zum CASE Index!

Disclaimer
Der CASE Index und das wikifolio umfassen nur eine Auswahl der CASE-Unternehmen, bildet das Segment also nicht repräsentativ ab und stellt keine Anlageempfehlung dar. Ohne meine Zustimmung dürfen keine Börsenprodukte auf Basis dieses Index oder des wikifolios angeboten werden. Der Autor hält direkt oder indirekt Anteile an einigen oder allen oben aufgeführten Unternehmen.

Risikohinweis: Diese Seite dient nur der Information und stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der eventuell erwähnten Wertpapiere dar. Der Handel mit börsennotierten Wertpapieren kann zum Teil erheblichen Kursschwankungen unterliegen, die zu erheblichen Verlusten bis hin zum Totalverlust führen können. Bei jeder Anlageentscheidung, die Sie aufgrund von Informationen, welche aus Inhalten dieser Seite hervorgehen, treffen, handeln Sie immer eigenverantwortlich, auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Die bereitgestellten Informationen berücksichtigen nicht Ihre spezifischen Anlageziele, Ihre finanzielle Situation und Ihre persönlichen Bedürfnisse und stellt deshalb keine Anlageberatung dar.

Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte, wie z.B. Handelssignale und Analysen, beruhen auf sorgfältiger Recherche, welchen Quellen Dritter zugrunde liegen. Diese Quellen werden von dem Autor als vertrauenswürdig und zuverlässig erachtet. Der Autor übernimmt gleichwohl keinerlei Gewährleistung für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der Inhalte und haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: dasdigitaleauto.de