Start > Connected Car > Connected Car: Daimler startet europaweites Car-to-X-Projekt

Connected Car: Daimler startet europaweites Car-to-X-Projekt

Daimler hat ein europaweites Projekt für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gestartet, mit dem Ziel Gefahrenmeldungen in Echtzeit per Car-to-X Technologie von Auto zu Auto zu übermitteln.

Eine Technologie, die Fahrer im Winter in Echtzeit vor Blitzeis warnt, oder die Meldung eines soeben passierten Unfalls in einem Kilometer Entfernung sofort übermittelt – das ist das Ziel des Projektes, das Daimler in die Wege geleitet hat. Mit Car-to-X Technologien sollen diese Gefahrenhinweise direkt von Fahrzeug zu Fahrzeug übermittelt werden und somit mehr Sicherheit auf den Straßen gewährleisten.
Und das soll so funktionieren: sobald eine Gefahr auftaucht (ein Unfall, eine gefährliche Wettersituation, oder ähnliches), wird ein Impuls an weitere Fahrzeuge, die sich in Gefahrennähe befinden, gesendet. Das soll die weiteren Fahrer vor der Gefahr warnen. Die Warnsignale können von Fahrzeugen kommen, in Form eines gesetzten Warnblinkers oder eines Notrufs, oder von den VerkehrsbehördenC

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Quelle
Menü schließen