Connected Car: Interesse ja, bezahlen nein

Bildquelle: www.automobilwoche.de

Hersteller treiben die Konnektivität ihrer Fahrzeuge voran. Das stößt bei Verbrauchern durchaus auf Interesse, wie Umfragen zeigen. Doch die Zahlungsbereitschaft ist eher gering.

Laut einer Studie, für die Cap Gemini weltweit 3000 Verbraucher befragte, verfügen 56 Prozent der Autobesitzer über vernetzte Dienste in ihren Fahrzeugen, davon nutzt jeder zweite (51 Prozent) diese häufig oder sehr häufig, 29 Prozent nur gelegentlich.

Den größten Wert messen die Verbraucher Diensten wie der Kollisionswarnung und Gefährdungswarnung (zum Beispiel bei Glätte oder Straßenschäden) sowie Diebstahlerkennungssystemen/ Fahrzeugfindern bei. Die Lieferung von Einkäufen oder Paketen ins Fahrzeug (In-Car Delivery) stößt auf das geringste Interesse.

In allen Kategorien ist die Zahlungsbereitschaft derzeit relativ gering. Aus verschiedenen Gründen: 39 Prozent der Verbraucher gaben an, dass die Dienstleistungen nützlich, aber nicht ausreichend entwickelt sind, während weitere 23 Prozent sich ihrer Vorteile nicht bewusst sind.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.automobilwoche.de