Connected Car: Lucid Motors stellt User Experience für den Lucid Air vor

Bildquelle: ecomento.de

Lucid Motors hat vor dem Start der Auslieferung des Lucid Air in den USA die „Lucid UX“ vorgestellt. Schauen wir uns natürlich an!

Das Glas Cockpit gruppiert die Informationen und Bedienelemente in drei Abschnitte: Auf der linken Seite befinden sich die wichtigsten Bedienelemente des Fahrzeugs, wie zum Beispiel der Scheibenentfroster, die Beleuchtung und die Scheibenwischer-Einstellungen. „Das mittlere Kombiinstrument ist so gestaltet, dass es die Flexibilität eines digitalen Displays voll ausnutzt und Geschwindigkeits- und Reichweiteninformationen des Fahrzeugs auf einer übersichtlichen Fläche anzeigt“, heißt es. Im rechten Abschnitt befindet sich der Startbildschirm zur Verwaltung von Navigation, Medien und Kommunikation.
Neben der Anzeige von Klimabedienelementen und Sitzfunktionen dient das zentral positionierte Pilot-Panel auch als größere Anzeige, falls der Benutzer mehr Informationen benötigt. So kann der Fahrer oder Beifahrer zum Beispiel durch Wischen vom Glas Cockpit zum Pilot-Panel gelangen und sich detaillierte Bedienelemente für Musik oder Navigation anzeigen lassen. Das Pilot-Panel lässt sich außerdem einklappen und gibt einen dahinter liegenden Stauraum frei.
Lucid Motors betont, weiter auch auf physische Bedienelemente zu setzen. Dazu gehören etwa der Klimaregler und die Fensterschalter. Die Bedienung erfolgt über Steuerelemente mit haptischem Feedback auf dem Armaturenbrett, den Türen und dem Lenkrad. Für ein hochwertiges Klangerlebnis sorgt im Air das „Surreal Sound System“ mit 21 Lautsprechern, das laut Lucid Motors die weltweit erste Integration des Surround-Sound-Formats Dolby Atmos aufweist. Dank der präzisen Klangausrichtung im Innenraum schaffe diese Technologie „nicht nur ein unglaubliches Audioerlebnis im Auto“, sondern liefere außerdem richtungsweisende, akustische Hinweise für Alarme, Benachrichtigungen und Warnungen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Keine News mehr verpassen!
Quelle: ecomento.de