Connected Car: Mercedes-Benz will das Betriebssystem Android Automotive nur ohne Google-Dienste anbieten

Bildquelle: www.googlewatchblog.de

Google schickt mit dem noch recht jungen Betriebssystem Android Automotive einen starken Nachfolger von Android Auto ins Rennen, der sehr viel mehr Möglichkeiten bietet. Das sehen die Fahrzeughersteller allerdings nicht ganz so gern und nun hat sich auch Mercedes-Benz dazu entschlossen, auf das offene Android Automotive ohne Google-Dienste zu setzen. Es ist bereits die dritte deutsche Automarke.

Schon vor längerer Zeit hat Volkswagen verkündet, sich daher von Google zu verabschieden und ein eigenes Betriebssystem mit dem aktuellen Projektnamen VW.OS zu entwickeln – das laut Medienberichten derzeit wohl ins Stocken geraten ist. Bei BMW sieht es ähnlich aus und nun blickt auch Mercedes-Benz in eine Google-freie Zukunft. Man möchte zwar auf Android Automotive als offene Plattform setzen, aber die Google-Dienste außen vor lassen. Das ist, so wie bei allen Android-Plattformen, problemlos möglich.
Für die Nutzer bedeutet das in erster Linie, dass es keinen Zugang zum Google Play Store und auch keine Google-Apps geben wird. Stattdessen arbeitet Mercedes-Benz mit dem freien App Store Aptoide zusammen, der auf dem Smartphone in der Nische ist, sich im Fahrzeugbereich aber schon durch einige größere Kooperationen einen Namen gemacht hat.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.googlewatchblog.de