Connected Car: Neue Aufgaben für die Heckleuchten

  • Beitrags-Kategorie:Connected Car
Bildquelle: www.auto-motor-und-sport.de

Der Automobilzulieferer Hella entwickelt seine FlatLight-Technologie weiter. LED-Heckleuchten eines Autos sollen künftig weitere Aufgaben bekommen.

Einzelne Segmente lassen sich softwaregesteuert individuell ein- und ausschalten oder dimmen. Das ermöglicht beispielsweise neue Möglichkeiten bei der Gestaltung von Heckleuchten. Schriftzüge oder spezielle Grafiken lassen sich so realisieren, ebenso Hinweise für die Kommunikation von Auto und Umfeld sowie unterschiedliche Lichtsignaturen zur Unterscheidung einzelner Ausstattungsvarianten einer Modellreihe. Während die Basis mit der FlatLight-Technologie vorfährt, könnten sich die Topmodelle davon zusätzlich mit SmartGlass-Oberflächen abheben.

Auch bei Facelifts gibt die Lichttechnologie neue Möglichkeiten. Schon bisher wurde zur Überarbeitung einer Baureihe oftmals nur an Kunststoffteilen wie den Stoßfängern Hand angelegt, um teure Werkzeuge für neue Blechteile zu vermeiden. Künftig könnte auch die Neuprogrammierung der LED-Leuchten an Front und Heck für eine Unterscheidung beim Facelift oder Modelljahreswechsel sorgen. Auch das Angebot, Kunden über eine App oder ein Softwareupdate neue Lichtgrafiken anzubieten, kann für Autohersteller neue Geschäftsmodelle öffnen.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de