d.rive 08.08.2020

  • Beitrags-Kategorie:Newsletter

Hier finden Sie weitere, spannende Nachrichten zur Digitalisierung der Automobilindustrie. Reinschauen!

  1. Erste Testfahrt: VW ID.3 überflügelt Golf auf Anhieb – electrive.net
    Der ID.3 ist wendig, das ist bereits beim Ausparken spürbar. Heckantrieb plus Heckmotor, das war einst beim Käfer so, und jetzt bringt es neben dem Wendekreis einen weiteren Vorteil: Die Traktion – 150 kW schieben in 7,3 Sekunden auf 100 km/h – ist um Klassen besser als bei den Wettbewerbern mit Frontantrieb, und die Schlupfregelung arbeitet aus engen Kurven mit höchster Geschwindigkeit und Präzision. Die Fahrfreude und Agilität eines Tesla Model 3 SR+ erreicht der Volkswagen ID.3 trotzdem nicht: Er ist konservativer abgestimmt und fährt sich so, wie es von einem Elektroauto aus Wolfsburg erwartet werden darf: Schnell, sicher, risikofrei.

    Auf der Autobahn 2 Richtung Wolfsburg fallen sofort zwei Dinge am ID.3 auf: Er ist geräuscharm – subjektiv irgendwo in der Mitte zwischen Tesla Model 3 und Audi e-tron –, und die Fahrassistenzsysteme sind das Beste, was es zu kaufen gibt.

  2. CO2-neutrale Abholung des VW ID.3 möglich
    Die für September geplante Auslieferung des Volkswagen ID.3 findet laut Unternehmensangaben bilanziell CO2-neutral statt. Dabei werden sowohl An- als auch Rückreise der Kunden berücksichtigt.
  3. Mercedes baut Batterie-Kooperation mit CATL aus – ecomento.de
    Mercedes-Benz arbeitet künftig enger mit dem chinesischen Akkufertiger CATL zusammen. Im Fokus stünden fortschrittliche, CO2-neutral produzierte Lithium-Ionen-Batterien für die Strategie „Electric First“. Die Kooperation umfasse Batterietechnologien von Zellen über Module für Mercedes-Benz Pkw bis hin zu Komplettbatterien für Mercedes-Benz Vans. Dazu gehöre auch CATLs „Cell-to-Pack“-Design, mit dem herkömmliche Module entfallen und Zellen direkt in der Batterie integriert werden.
  4. Bentley will integrierte E-Achse entwickeln
    Die VW-Luxustochter Bentley hat ein dreijähriges Forschungsprojekt angekündigt, das den Antriebsstrang von E-Autos durch eine vollständig integrierte E-Achse ohne Seltenerdmagnete verbessern soll.
  5. SEAT, Iberdrola and Volkswagen Group España Distribución join forces to boost electric mobility in Spain
    SEAT, Iberdrola and Volkswagen Group España Distribución are strengthening their commitment to the electrification of transport by signing a strategic collaboration.
  6. E-Mobilitäts-Chef von FCA: „Die Akku-Preise ändern sich dramatisch“
    Fiat, Jeep, Alfa und Co. starten gerade in die Elektromobilität. Warum er diesen Zeitpunkt für goldrichtig hält und welche Modelle in den nächsten Monaten unter Strom stehen, erläutert Elektromobilitäts-Chef Roberto Di Stefano.
  7. Fisker: Verhandlungen mit VW über E-Auto-Baukasten MEB verzögern sich
    Der bekannte Autodesigner und E-Mobilitäts-Unternehmer Henrik Fisker will mit seinem neuen Startup Fisker Inc. als einer der Ersten Volkswagens Elektroauto-Baukasten MEB nutzen. Einen Konzeptwagen durfte er auf der Plattform bereits bauen, auf die Entscheidung zur Nutzung für die Serienfertigung muss er noch warten.
  8. Kaum Schnellladestationen in deutschen Großstädten • emobly
    Außer Berlin, Hamburg und Leipzig sind deutsche Großstädte kaum auf eine große Verbreitung von Elektroautos mit hohen Ladeleistungen vorbereitet. So findet man in den Landeshauptstädten Stuttgart und Düsseldorf keine einzige HPC-Lademöglichkeit, in der Millionenstadt Köln gerade einmal eine einzige Station. Auch der Blick in die bayerische Landeshauptstadt ernüchtert:
  9. BMW tastet sich wieder an Wasserstoff heran
    Der BMW-Konzern hält sich den Einstieg in die Massenproduktion von Brennstoffzellen-Autos offen. Ab 2022 wollen die Münchener in einer Kleinserie den Geländewagen X5 mit Brennstoffzellen von Kunden testen lassen. Ab 2025 hält BMW-Chef Oliver Zipse dann den Einsatz einer Großserie für möglich. „Je nachdem, wie sich die Rahmenbedingungen entwickeln, hat die Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie das Potenzial, eine weitere Säule im Antriebsportfolio der BMW Group zu werden.“
  10. Chinas Autohersteller GAC ist im Besitz der 1.000 km-Batterie-Technologie
    Der chinesische Automobilhersteller GAC gab am “Technologietag” des Unternehmens zu verstehen, dass man im Besitz der 1.000 km-Batterie-Technologie sei. GAC sei es dadurch möglich, dass E-Autos, welche mit einer solchen Batterie ausgestattet werden eine Reichweite von mehr als 1.000 Kilometern erreichen können. Das Unternehmen setzt hierbei auf eine neue Technologie des Siliziumanodenmaterials, welches eine Energiedichte von 275 Wattstunden pro Kilogramm quadratischer Hartschalenzellen erreicht.
  11. “Google der Straße”: UZE Mobility und Lueg testen neuartige Fahrzeugwerbung
    Das Start-up UZE Mobility hat einen Handelsplatz entwickelt, der Werber und Flottenbetreiber zusammenbringen soll. Das Konzept geht jetzt in Essen in die Umsetzung.
  12. BMW-Chef Zipse bekräftigt Strategie mit flexiblen Architekturen
    Der BMW-Betriebsrat hat vor Kurzem eine eigenständige Plattform für Elektroautos gefordert. Bislang setzt der Konzern auf flexible Architekturen, mit denen sich Modelle auf einer Linie mit mehreren Antriebsarten ausstatten lassen. BMW-Chef Oliver Zipse hat sich in einem ausführlichen Interview mit Auto Motor und Sport abermals zu der aktuellen Strategie bekannt.
  13. Volvo Cars App Tells Plug-In Drivers More About Their Driving
    The app will now show how many kilometers/miles Recharge drivers have driven in full-electric mode. It will also show their electricity and fossil fuel consumption.

    “Just like a step counter helps people exercise more, I believe that by giving people better insight into their driving patterns, it will help them to drive in a more sustainable way,” said Björn Annwall, head of EMEA at Volvo Cars. “We see plug-in hybrids as ‘part time electric cars’ that encourage changes in people’s behaviour and help pave the way for a transition towards fully electric cars.”

  14. Self-Driving Tech Is Becoming a Game of Partnerships
    “Vehicles are these massively complex systems, and to [build self-driving cars], we need to integrate them with another very complex system and do it in a way that’s reliable and cost-optimized. It’s really, really hard,” says Iagnemma, the president and CEO of a joint venture formed in March between South Korea’s Hyundai and Aptiv, which designs automotive electronic systems. “I think that’s one of the things that most players in the industry underappreciated, myself included.”
  15. MyAutoData: Datentresor für Fahrzeughalter
    Durch die zunehmende Vernetzung fallen immer mehr Fahrzeugdaten an, die von den Autokonzernen genutzt werden. Mit diesen begehrten Informationen lässt sich aber auch Geld verdienen. Ein Münchner Start-up hat eine Lösung entwickelt, diese sicher aufzubewahren und zu nutzen.
  16. The Travel and Mobility Category Heatmap
    Sehr spannende Heatmap, die den Corona-Einfluß auf die verschiedenen Mobilitätsformen zeigt. Wen hat es am schwersten erwischt?
  17. OpenSynergy, Google und Qualcomm wollen Android Automotive OS virtualisieren
    Die Virtualisierung ermöglicht es, dass mehrere Betriebssysteme („Gäste“) mit unterschiedlichen Kritikalitätsanforderungen gemeinsam dieselbe Hardware („Host“) nutzen können und auf derselben Hostsoftware („Hypervisor“) ausgeführt werden. Android Automotive OS wird als virtuelle Machine auf allen Hypervisoren unterstützt, die den Anforderungen der Automobilindustrie entsprechen.
Keine News mehr verpassen!