d.rive 09.05.2020

  • Post category:Newsletter

Weitere Highlights diese Woche. Reinschauen!

  1. Volkswagen beschleunigt Aufbau der Industrial Cloud
    Der Volkswagen Konzern treibt die Integration seiner Fabriken in die Volkswagen Industrial Cloud voran. Ziel ist die Effizienz der Werke weiter zu steigern und die Produktionskosten zu senken. 2019 wurden bereits die ersten drei Werke angebunden. „Für 2020 haben wir uns vorgenommen, bis zu 15 weitere Werke in die Cloud zu bringen“, so Gerd Walker, Leiter Produktion Volkswagen Konzern.
  2. 1,2 Milliarden Euro bis Jahresende: Chinas investiert massiv in Elektroauto-Ladeinfrastruktur
    Kaum erholt sich China langsam von den Auswirkungen der Corona-Krise, drückt das Land auch schon wieder auf die Tube in Sachen Elektromobilität: Bis Ende des Jahres will die Staatsregierung umgerechnet gut 1,2 Milliarden Euro für den Aufbau der Elektroauto-Ladeinfrastruktur in die Hand nehmen. Das Programm sei Teil von Konjunkturmaßnahmen in der Corona-Krise. Gut 200.000 Lademöglichkeiten sollen mit den staatlichen Hilfen gefördert werden.
  3. Ford and Lincoln cancel Rivian-powered electric vehicle due to the pandemic
    Ford and its luxury brand Lincoln have canceled an all-electric SUV that was going to be powered by technology provided by EV startup Rivian, the companies told Automotive News on Tuesday.
  4. Lucid Air soll mit bis zu drei Motoren 1800 PS leisten
    Während sich das Design des Lucid Air, der bereits im Jahr 2016 gezeigt wurde, kaum verändert hat, sei die Technologie unter dem schicken Kleid mittlerweile eine komplett andere, wie Rawlinson in einem Interview mit MotorTrend verriet: Waren bei den damaligen Prototypen noch Induktionsmotoren und Akkus in einer 400-Volt-Architektur verbaut, setze Lucid nun auf Permanentmagnetmotoren mit mehr als 900 Volt und einem eigenen MOSFET-Wechselrichtersystem, das auf dem neuesten Stand der Technik sei.

    Lucid habe nun die Möglichkeit, bis zu drei seiner Motoren in der Luxuslimousine Air zu verbauen, so dass Leistungen von 600 PS, 1200 PS oder sogar 1800 PS möglich seien. Auch das autonome Fahren soll der Air beherrschen: Lucid habe „eine großartige Plattform für autonomes Fahren“ und sei bereit, die Technologie auch scharfzustellen, sobald es die Regulatorik erlaubt.

  5. Fuhrparkverband erwartet steigende Bedeutung von Elektroautos
    Immer mehr Unternehmen kündigen an, ihre Fuhrparks zu elektrifizieren. Noch kommen teil- und vollelektrische Autos in den meisten Firmenflotten allerdings nur auf einen geringen Anteil. Der Verband der Fuhrparkmanager glaubt, dass sich das bald ändern wird. „Das Thema alternative Antriebe ist in den Fuhrparks angekommen und wird auch ernsthaft verfolgt“, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement Axel Schäfer der Deutschen Presse-Agentur.
  6. Tesla’s Distinctions In Technology — “Simple In One Arena, Profound In Another”
    Tesla’s “profound” strategy to produce electric vehicles with new hardware and software architecture is distinct.

    Tesla’s extensive software is integrated around a single central software architecture. Sure, gas/diesel vehicles have software, but their total software packages are much more basic and operate on a different architecture. That makes it challenging for many automakers to imitate Tesla’s ability to update software and optimize vehicle performance.
    Tesla’s hardware architecture includes a flat pack of batteries at the base and front and rear electric engines. The Tesla’s lower center of gravity, greater energy density, and more efficient battery management command a much greater advantage over competing electric vehicles built on traditional vehicle architectures.

  7. CATL’s LFP CTP Batteries Coming To European EVs In 2020
    The Chinese manufacturer announced the strengthening of its commitment to commercial vehicle electrification in Europe.
  8. T&E-Studie: E-Autos haben in Europa immer geringeren CO2-Ausstoß als Verbrenner
    Ein E-Auto ist in Europa über seinen Lebenszyklus hinweg für fast dreimal weniger CO2 verantwortlich als ein vergleichbarer Benziner oder Diesel, hat Transport & Environment ermittelt und ein entsprechendes Tool zur Berechnung veröffentlicht.

    Sogar im ungünstigsten Fall sorgt ein Elektroauto in Polen mit einer in China hergestellten Batterie laut T&E für 22 Prozent weniger CO2 aus als ein vergleichbares Dieselauto und 28 Prozent weniger als ein Benziner. Der beste Fall sei laut der T&E-Mitteilung ein E-Auto mit einer in Schweden hergestellten Batterie, wenn das E-Auto auch in Schweden gefahren (also mit dem dortigen Strommix geladen) wurde. Dann seien im Vergleich zum Diesel 80 Prozent und im Vergleich zum Benziner 81 Prozent weniger CO2 ausgestoßen worden.

  9. Bericht: Conti kappt Investitionen in hochautomatisiertes Fahren vorerst
    Continental stoppt seine Investitionen in das Autonome Fahren ab Level 3.
  10. Skodas Batterieproduktion läuft wieder
    Nach der pandemiebedingten Produktionspause nimmt Skoda seine Produktion wieder auf. In seinem Werk im tschechischen Mladá Boleslav werden nun wieder Hochvolt-Traktionsbatterien für den Superb iV und Fahrzeuge anderer Marken mit Plug-in-Hybridantrieb gefertigt.
  11. Jochen Rudat, Ex Tesla-Top-Manager, gründet zwei E-Beratungsunternehmen
    Von 2016 bis 2019 war Rudat als Director Central Europe für das Europageschäft von Tesla verantwortlich. Im Anschluss daran, kam er als CSO bei Automobili Pininfarina unter und war dort als Vertriebsleiter für die Automobilmarke mit ihren rein elektrisch angetriebenen Luxusfahrzeugen und Sportwagen tätig. Nun hat Rudat mit Electric Ventures und muchbetterelectric gleich zwei Firmen gegründet, die Unternehmen im boomenden E-Mobilitätsgeschäft beratend zur Seite stehen.

    Rudat richtet seine beiden Unternehmen breit aus. Mit Electric Ventures unterstützt er Elektromobilitäts-Startups beim Investitionsprozess. Für ausgewählte Projekte rund um das Thema nachhaltiger Transport erstellt Rudat beispielsweise Pitch Decks, organisiert Investoren Roadshows und bringt die Firmen mit potenziellen Investoren ins Gespräch. Im Dschungel der Förderlandschaft hilft Electric Ventures die Übersicht zu bewahren und das richtige Programm zu finden.

  12. Audi is preparing its first purely digital worldwide market launch for the new A3 family
    Audi is currently preparing the company’s first ever market launch of a new model in purely digital form: the new A3 family will be delivered to customers worldwide during the course of the year. About 15,000 sales and service employees as well as about 20,000 service technicians at retail partners around the globe have to be prepared and trained for this.
Keine News mehr verpassen!