d.rive 09.11.2019

Weitere Highlights diese Woche. Reinschauen!

  1. Magna Develops More Power Dense And Affordable Electric Motor
    Magna entwickelt einen neuen Elektromotor mit 125kW, der 8x kleiner sein soll als herkömmliche Motoren und nur die Hälfte kostet.
  2. MOBI explained: the consortium thats bringing blockchain to vehicles
    Interessanter Artikel über MOBI, das Konsortium, das Blockchain ins Auto bringen möchte.
  3. Teslamag.de” rel=”nofollow”>Autopilot fährt laut Tesla 9-mal so sicher wie durchschnittliche Menschen > Teslamag.de
    Die Sicherheitsfunktionen des Autopilot-Systems in den Elektroautos von Tesla haben sich vom zweiten auf das dritte Quartal 2019 weiter verbessert. Dies geht Daten hervor, die das Unternehmen jetzt parallel zu den Geschäftszahlen im dritten Quartal veröffentlicht hat. Demnach hatten Autos von Tesla, die mit aktiviertem Autopilot unterwegs waren, im Durchschnitt nur alle 4,34 Millionen Meilen einen Unfall. Im Durchschnitt aller US-Autos kommt es laut Tesla ungefähr alle 0,5 Millionen Meilen zu einem Unfall. Dies würde bedeuten, dass der Tesla-Autopilot fast neunmal so sicher fährt wie durchschnittliche Menschen.

    Allerdings lassen sich die Zahlen nicht direkt vergleichen, denn das Autopilot-System darf bislang nur auf ausgewählten Straßen aktiviert werden, insbesondere auf Autobahnen, wo es keinen Gegenverkehr gibt. Außerdem dürften die Autos von Tesla neuer sein als der Durchschnitt, was die allgemeine Unfallgefahr verringern dürfte.

  4. E-Auto-Reichweite: Fast 300 Kilometer sind Durchschnitt
    E-Autos sind keine reinen Stadtautos mehr. Global gesehen mausern sie sich zu Mittelstrecken-Mobilen.
  5. Keine Festung auf vier Rädern
    Zu den großen Verheißungen der Mobilität von morgen gehören datengetriebene Geschäftsmodelle. Carsharing, Mobility on Demand, vorausschauende Instandhaltung oder Verkehrsflussoptimierung – eines haben alle gemeinsam: Als Grundlage nutzen sie Daten aus vernetzten Fahrzeugen. Damit werden diese Informationen, die Kommunikationswege und Speichereinrichtungen zum Bestandteil der Geschäfts-IT. Es liegt auf der Hand, dass sie dann auch in gleicher Weise – oder doch jedenfalls auf gleichwertige Art – gegen Cyberangriffe geschützt sein sollten. Doch so weit ist die Branche noch nicht.
  6. The Two Big Reasons That Digital Transformations Fail
    Digitale Transformationen scheitern laut diesem Beitrag vor allem aus 2 Gründen. Lesenswert!
  7. Waymo CEO: Driverless Cargo Delivery May Arrive Before Taxi Cabs
    Sehr interessante Einsichten von Waymo’s CEO über die Entwicklung beim Autonomen Fahren.
  8. Bonussystem soll Audi-Händler zu Elektroauto-Verkäufen animieren
    Den Händlern des Premium-Herstellers werde 2020 der komplette Bonus nur noch dann ausgezahlt, wenn sie eine bestimmte Zahl von batteriegetriebenen Elektroautos und teilelektrischen Plug-in-Hybriden verkaufen, berichtet die Wirtschaftszeitung. 20 Prozent der abgesetzten Audi-Fahrzeuge müssten zukünftig einen E-Antrieb besitzen, damit es den vollen Bonus gibt.
    „Wir haben die Bestandteile unseres Bonussystems angepasst und hier einen neuen Baustein für Elektromobilität aufgenommen“, sagte eine Audi-Sprecherin dem Handelsblatt. „Mit der Aufnahme des neuen Bausteins schaffen wir einen zusätzlichen Anreiz für unsere Partner, elektrifizierte Modelle zu verkaufen.
  9. KIT-Professor Doppelbauer fordert Fokus auf Elektroautos
    Im öffentlichen Diskurs um den Antrieb der Zukunft legt KIT-Professor Martin Doppelbauer jetzt ein lesenswertes Strategiepapier vor. Es räumt mit vielen Vorurteilen sowie falschen Erwartungen auf. Und geht in Widerspruch zu vielen Äußerungen der vergangenen Monate.
  10. Erstes E-Auto von VW in Serie – Kanzerlin Merkel vor Ort: Volkswagen startet ID.3-Produktion in Zwickau
    Der VW-Konzern hat mit dem Bau seines ersten rein elektrischen Großserien-Modells begonnen. Vorstandschef Herbert Diess eröffnete am Montag im Werk Zwickau die Produktionslinie für den ID.3.
    Das Auto soll beim größten Hersteller der Welt das Massengeschäft mit elektrischen Fahrzeugen etablieren und die Grundlage für weitere Varianten mit alternativem Antrieb werden. “Wir stehen vor einem Systemwechsel zur Elektromobilität“, sagte Diess. “Es ist keine Frage mehr, ob sich das Elektroauto durchsetzt. Sondern wie schnell und in welcher Region der Welt zuerst.”
    Zum Start der Fertigung an dem sächsischen Standort kamen auch Kanzlerin Angela Merkel und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (beide CDU). Im kommenden Jahr will VW in Zwickau bereits rund 100.000 Fahrzeuge mit dem Modularen Elektrobaukasten (MEB) bauen, mittelfristig sind bis zu 330.000 Stück jährlich geplant.
    Insgesamt soll der E-Baukasten, der mit Hilfe vieler gleicher Teile Kosten spart, bei 33 Modellanläufen verwendet werden. Bis Mitte 2020 stellt VW in Sachsen auch noch den Golf Variant her, danach will der Konzern in Zwickau nur E-Autos bauen.
  11. ZF setzt auf KI-Kompetenz aus Israel
    Um das Entwicklungsnetzwerk im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) zu erweitern, arbeitet ZF fortan mit den israelischen Technologieunternehmen Cognata und OptimalPlus zusammen. Weitere strategische Partnerschaften in diesen Bereichen seien „durchaus wahrscheinlich“, verkündete Dirk Walliser, Leiter der zentralen Forschung und Entwicklung beim Zulieferer.

    Cognata soll Kenntnisse im Management-Bereich und bei der Umwandlung von Rohdaten für Fahrerassistenzsysteme einbringen. ZF will damit seine Kompetenzen beim Datenmanagement für die Plausibilitätsprüfung von Fahrerassistenzsystemen ausbauen. OptimalPlus soll dabei helfen, Prozesse im Betriebsablauf zu optimieren sowie künftig gemeinsam Spezialsoftwareprodukte zu entwickeln.

    Bereits seit vielen Jahren arbeitet ZF mit dem israelischen Unternehmen Mobileye zusammen. In dieser Kooperation sind intelligente Frontkameras im Bereich Fahrerassistenz entstanden, die eine computergestützte Bilderkennung ermöglichen.

  12. Kaufprämie und Ladesäulen sollen E-Mobilität vorantreiben
    Konkret soll der Zuschuss um 50 Prozent bei E-Fahrzeugen bis zu einem Nettolistenpreis von 40.000 Euro und um 25 Prozent bei teureren Fahrzeugen bis zu einer Grenze von 65.000 Euro steigen. Das bedeutet, dass die Prämie für rein elektrische Autos unterhalb eines Listenpreises von 40.000 Euro von derzeit 4.000 Euro auf 6.000 Euro steigt – und für Autos mit einem Listenpreis über 40.000 Euro auf 5.000 Euro. Auch für Plug-in-Hybride soll der Zuschuss steigen. Mit der höheren Prämie werde es nun ermöglicht, weitere 650.000 bis 700.000 Elektrofahrzeuge zu fördern, teilte die Bundesregierung mit.

    Ein flächendeckendes Ladenetz gilt als zentrale Voraussetzung für den Erfolg der E-Mobilität. Derzeit gibt es rund 21.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte. Vereinbart wurde nun, dass in den kommenden zwei Jahren 50.000 neue öffentliche Ladepunkte entstehen sollen – die Automobilwirtschaft soll davon 15.000 beisteuern.

  13. VW ID. SPACE VIZZION – E-Auto Nr. 07 auf Basis der MEB-Plattform | Elektroauto-News.net
    Die ID. Familie von Volkswagen wächst und wächst und wächst. Am Vorabend der Los Angeles Auto Show wird der ID. SPACE VIZZION – ein Zero-Emission-Vehicle – seine Weltpremiere feiern. Mit dem ID. SPACE VIZZION stellt das Wolfsburger Unternehmen das mittlerweile siebte Mitglied der ID.-Familie vor, welches auf ID., ID. CROZZ, ID. BUZZ, ID. VIZZION, ID. BUGGY und ID. ROOMZZ folgt. Wie seine Geschwister steht auch dieses E-Fahrzeug für eine neue Zeit, ein neues Denken und eine neue Mobilität.
Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Menü schließen