d.rive 14.03.2020

Weitere Highlights diese Woche. Reinschauen!

  1. CASE-Index zum Auto der Zukunft: Diese Aktien gehen am meisten ab
    Das Auto der Zukunft ist digital, elektrisch und fährt von alleine. Das ist jedenfalls die Vision vieler Unternehmen und sie entwickeln genau solche Autos. Wer in Sachen digitales Auto aber zu den ganz großen Playern gehört, schauen wir uns heute genauer an. Wir blicken auf die Unternehmen mit den derzeit erfolgreichsten Aktien in dem Bereich.
  2. Andreas Scheuer: Bundesverkehrsminister plant Forschungszentrum “Mobilität der Zukunft”
    In München soll künftig die Fortbewegung von Menschen und der Warentransport der Zukunft erforscht werden. 500 Millionen Euro will Minister Andreas Scheuer investieren.
  3. Weniger Kobalt, längere Reichweiten: MIT entwickelt neuartigen Festkörper-Akku
    Forscher des MIT haben einen neuartigen Festkörper-Akku entwickelt. Er benötigt weniger Kobalt, ist viermal so leicht wie ein regulärer Akku. Damit wären die Akkus nachhaltiger, effizienter und Elektroautos könnten damit sehr viel weiter fahren.
  4. Stimmungsbarometer: Diese Herausforderungen sehen die Automobilmanager
    Zudem glaubt die Hälfte der Brancheninsider, dass das Qualitätsmerkmal „Made in Germany“ aufgrund starker (Technologie-)Wettbewerber aus den USA zukünftig an Bedeutung verliert. Dabei zeigen sich besonders die Zulieferer (57%) pessimistischer als Hersteller (38%) und Handel (46%). Während sich China in den vergangenen Jahren zum wichtigen Absatzmarkt und Wachstumsmotor der Branche entwickelt hat, sehen 52% der über 200 befragten Automobilmanager die Beteiligungsoffensive chinesischer Investoren an deutschen Unternehmen jedoch kritisch.
  5. „Hy-Nets4all“: Forschungsprojekt zum automatisierten Fahren von E-Autos
    In dem Projekt „Hy-Nets4all“ forschen dSpace, Denso, die RWTH Aachen und die Uni Paderborn gemeinsam an einer Validierungsumgebung zur Optimierung des elektrifizierten Fahrens. Damit sollen nicht nur Teile des Fahrzeugs selbst, sondern auch der Verkehrsfluss verbessert werden können.
    In dem EU- und NRW-geförderten Forschungsprojekt wird eine Plattform aufgebaut, mit der Funktionen für automatisiertes Fahren für elektrifizierte Fahrzeuge ganzheitlich entwickelt und effizient abgesichert werden können. Ziel ist es dabei, den Energiebedarf zu verringern, elektrische Komponenten gezielt weiterzuentwickeln und Fahrkonzepte abgestimmt auf die Ladeinfrastruktur auszulegen. Darüber hinaus sollen kooperative Fahrszenarien optimiert und Verkehrsströme verflüssigt werden.
  6. A8 soll Teststrecke für selbstfahrende Autos werden
    Die A8 soll zwischen Ulm und München zur Teststrecke für selbstfahrende Autos werden. Das hat Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Donnerstag in einem Gespräch mit Kommunalpolitikern in Günzburg angekündigt.
    Wie die “Augsburger Allgemeine” schreibt, soll auf der gut 100 Kilometer langen Strecke getestet werden, wie sich selbstfahrende Autos und von Menschen gelenkte Fahrzeuge miteinander vertragen. Denn diese Mischung werde in den nächsten Jahrzehnten Alltag auf deutschen Straßen sein.
  7. The Average xEV Power Increased To Almost 160 kW
    In December 2019, the average battery electric vehicle (“BEV”) sold globally had a total motor power of 158.4 kW, up 14% from 138.8 kW in December 2018, according to Adamas Intelligence’s EV Motor Power Monthly report and data service.
    This increase was driven in large part by strong sales of high-powered BEV models, such as the Tesla Model 3, GAC Aion S, Audi e-Tron Quattro and Nio ES6.
    By traction motor type, the sales-weighted average induction motor deployed in December 2019 had a power of 193.0 kW, the sales-weighted average permanent magnet synchronous motor had a power of 101.1 kW and the sales-weighted average externally excited synchronous motor had a power of 73.7 kW.
  8. Autobranche dominiert bei Patentanmeldungen
    Im vergangenen Jahr sind beim Deutschen Patent- und Markenamt etwas weniger Patente als noch 2018 angemeldet worden. Die innovativsten Unternehmen stammen allesamt aus der Autobranche.
    Mit 67.437 liegt die Zahl der Patentanmeldungen um 0,7 Prozent niedriger als 2018, wie die Behörde mitteilte. Das entspreche dem „sehr hohen Niveau der Vorjahre“ und zeige, „dass Deutschland als Innovationsstandort weiterhin attraktiv ist“. Der leichte Rückgang geht auf eine gesunkene Zahl von Anmeldungen aus dem Ausland zurück. Aus Deutschland gab es 46.634 Anmeldungen – zwei mehr als 2018.
  9. From press shop to validation: BMW Group Plant Munich builds on artificial intelligence and smart use of data
    BMW Group Plant Munich is making increasing use of applications with artificial intelligence (AI). AI is fast, reliable and easy to integrate into the various production processes and, coupled with smart data analytics and cutting-edge measurement technologies, it opens up new opportunities for more efficient vehicle production.
  10. Putting the Data Pedal to the Metal: An Interview with Otonomo’s Ben Volkow | BCG
    We’ve been focusing on your direct customers, the OEMs, as well as the potential data consumers. Now there’s a third party, of course—the end user who is providing the data. Do you expect that, at some point, the user will be compensated for the use of his or her data?

    We took a stand from day one that the driver or car owner, depending on the country or use case, is the owner of the data. And the OEM is the custodian—the one who controls it. But the data really belongs to the driver or owner. The way to get the approval or support of drivers for the use of their data is by creating value. If I offer you services that are beneficial to you, you’ll likely be happy to share your data. Having said that, we are also seeing a lot of initiatives by OEMs to create additional value. For example, an OEM might say to an end user, “If you share your data, I’ll give you two services for free for three months or reduce your monthly leasing cost by five euros.” So OEMs are trying to make it more enticing.

    It sounds like this will evolve into a pretty complicated web of interactions among the different players. How do you determine the right prices?

    That’s a highly complex challenge. Data has many unique qualities. For one, it can be sold over and over. When providing GPS-related data from the vehicle, we might provide it first to your insurance company for usage-based insurance. We might provide it again to a parking service to help you find parking and perhaps again to a city for smart-city applications. And the data will have a different value each time. A lot of what we have tried to do in the last four years is build the knowledge and algorithms necessary for us to understand precisely what segments want the data, what the use case is in each segment, what data is needed for each of those use cases, the required refresh rates—is the data coming every ten seconds or every ten minutes—and so forth. That’s helped us determine the data’s market value.

    No one knows the ultimate size of this market, but what do you think will prove to be the most valuable places to be?

    Everybody likes to talk about usage-based insurance. But today, penetration is less than 2% in the market, so it’s been slow to evolve. Ultimately, I think about a dozen horses will make it to the finish line. We see some interesting use cases related to the residual value of vehicles—imagine the utility of being able to access all the data of a used car that you were contemplating buying, to understand its true value. We also see a lot of promise in what we call the concierge economy: someone coming to fuel or clean the car, for example, or deliver something that you bought on the web to your vehicle, etcetera. So there are a number of potentially valuable opportunities—basically anywhere data can be used to improve people’s lives.

  11. Daimler gründet Mobility Lab in Berlin
    Mit dem Daimler Mobility Lab in Berlin schafft der Automobilkonzern eine neue Plattform für den öffentlichen Dialog mit Bürgern, Politik, Wirtschaft und NGOs. Im Fokus stehen neben der E-Mobilität und Nachhaltigkeit auch Digitalisierung und Urbanisierung und deren Bedeutung für die Gesellschaft.

    Gemeinsam mit den Stakeholdern sollen aktuelle Themen diskutiert und Antworten und Lösungen auf gesellschaftliche und ökologische Fragen gefunden werden, heißt es von Seiten Daimlers. Dazu wird es unterschiedliche Formaten an wechselnden Orten in der Hauptstadt geben. Erste Veranstaltungen finden im Sommer diesen Jahres statt.

  12. Nokia supports SoftBank Corp. in completing the 5G connected car test
    Nokia provides end-to-end 5G portfolio to SoftBank Corp. to become first in the world to have successfully completed tests demonstrating that non-standalone 5G technology can be used to commercially operate connected cars.
  13. Tesla Model Y Becomes 1,000,000th Car Produced By The EV Company
    Tesla is frequently accused of being a fraud, but we have never seen a fraud pump 1,000,000 cars out of production lines. This is exactly what Elon Musk celebrated on Twitter this March 10 with a picture of a vehicle that is still not on the delivery phase but is already a landmark for the EV company: the Model Y.
  14. Deutsche Hersteller verdoppeln Produktion von E-Autos
    Produktionszahlen und Neuzulassungen von E-Fahrzeugen steigen an: Die deutschen Autobauer können für den vergangenen Monat Höchstzahlen vorweisen und beanspruchen somit immer stärker eine Vorreiterrolle bei der Elektromobilität.
    Im Februar 2020 erreichten die Elektro-Neuzulassungen in Deutschland mit rund 16.500 Pkw ein neues Allzeithoch sowie eine Steigerung von 141 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Damit erzielten E-Fahrzeuge einen Marktanteil von 6,9 Prozent – ebenfalls ein Rekord. Dies ergab eine Analyse des Verbandes der Automobilindustrie (VDA).
Keine News mehr verpassen!
Menü schließen