d.rive 27.03.2021

  • Beitrags-Kategorie:Newsletter

Hier finden Sie weitere, spannende Nachrichten zur Digitalisierung der Automobilindustrie. Reinschauen!

  1. Produktionsstart für den Audi Q4 e-tron
    Der Audi Q4 e-tron fährt im Mehrmarkenwerk Zwickau von der selben Fertigungslinie wie der Volkswagen ID.4 sowie zukünftig ein weiteres Volkswagen-Modell. 1.400 Mitarbeiter von Volkswagen Sachsen fertigen hier nun in der Montage auch das kompakte Elektro-SUV, das dank der MEB-Architektur im Interieur Platz auf Oberklasse-Niveau bietet. Mehr als hundert Audi Mitarbeitende haben gemeinsam mit ihren Volkswagen-Kolleg_innen den Produktionsanlauf vorbereitet – von der Fertigungsplanung über die Technische Entwicklung bis hin zur Qualitätssicherung. Die Presswerkzeuge zur Herstellung der Karosserieteile kommen allesamt aus dem Audi Werkzeugbau – mit seinem expressiven Design stellt der Audi Q4 e-tron große Herausforderungen an höchste Präzision und perfekte Oberflächen. Ab der frühen Entwicklungsphase haben Audi Werkzeugbauer aus Ingolstadt und Neckarsulm mitgearbeitet, auch die Einarbeitung der viele Tonnen schweren Presswerkzeuge erfolgte in den Audi-Werken.
  2. Herbert Diess May Have Teased The Project Trinity Once Again
    Herbert Diess learned his lessons from Elon Musk pretty well. He also chose Twitter as his main platform for sharing important news, even if disguised as something trivial. In a recent tweet about the future, Diess said it would be electric, digital, and autonomous. He also presented four pictures, some of them apparently related to Project Trinity.
  3. Feststoffakkus: QuantumScape plant mit VW zweite Pilotanlage
    Der Feststoffbatterie-Spezialist QuantumScape plant die Ausgabe von 13 Millionen neuen Aktien. Die erwarteten Erlöse in Höhe von 859 Millionen US-Dollar sollen in die geplante Pilotanlage der Firma und in das Joint Venture mit Volkswagen investiert werden. In Zusammenhang mit dem Joint Venture ist auch von einer zweiten Pilotanlage die Rede.
  4. Teslas neuer Widersacher – der Audi E-Tron GT im Test
    Mit dem E-Tron GT greift Audi Teslas Model S an. Der Test zeigt, ob der Angriff in punkto Reichweite, Ladetechnik und Fahrkomfort gelingt.
  5. VW ordnet Energie-Tochter Elli VW Group Components zu
    Ab dem 1. April 2021 wird die 2019 gegründete Marke Elli dem Geschäftsbereich „Laden und Energie“ bei Volkswagen Group Components zugeordnet. Bisher war Elli mit seinen rund 100 Mitarbeitern bei der Marke Volkswagen aufgehängt. Gleichzeitig erhält Elli auch eine neue Leitung.
  6. Seat will 500.000 E-Autos pro Jahr in Martorell bauen
    Seat will ab 2025 in Spanien 500.000 urbane Elektrofahrzeuge pro Jahr produzieren – nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere Konzernmarken. Das erklärte die spanische Volkswagen-Marke nun im Rahmen ihrer Jahrespressekonferenz. Seat kündigte zudem ein eigenes „urbanes Elektrofahrzeug“ an.
  7. Volkswagens Lkw-Sparte Traton investiert deutlich mehr in Elektromobilität
    Bis 2025 sollen insgesamt 1,6 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung für die E-Mobilität fließen. Bislang war für die alternative Antriebsart eine Milliarde Euro bis zur Mitte des Jahrzehnts vorgesehen. Gleichzeitig will Traton die Investitionen in konventionelle Antriebe auf weniger als ein Fünftel der Produktentwicklung im Jahr 2025 zurückfahren. Damit verdoppele sich der Anteil der Produktentwicklung für die Elektromobilität in diesem Zeitraum, so das Unternehmen.
  8. BMW i4: Stromer mit 530 PS und 590 km Reichweite
    Vor einem Jahr hat BMW eine vollelektrische Fahrzeugstudie namens Concept i4 präsentiert und eine Reichweite von bis zu 600 WLTP-Kilometern in Aussicht gestellt. Nun wurde der BMW i4 erstmals ohne Tarnung gezeigt und eine Reichweite von bis zu 590 Kilometer (WLTP) angekündigt. Zum Vergleich: das Tesla Model 3 Long Range bietet bis zu 580 Kilometern Reichweite.
  9. Vartas neue Batteriezelle für Elektroautos soll in 6 Minuten voll geladen sein
    Laut Schein will Varta mit seinen ersten Batterien für den Elektroautomarkt nicht in direkte Konkurrenz zu den großen Herstellern wie CATL oder LG treten. Stattdessen sieht er spezielle Einsatzzwecke für die Batteriezelle im Format 21700 mit dem Namen V4Drive vor, in denen Batterien benötigt werden, die in sechs Minuten voll geladen sind. „Diese Eigenschaft bietet noch keine andere Batterie in dieser Kategorie auf dem Markt“, erklärt der Varta-Chef.
  10. Spanish Offshoot Tapped For Volkswagen Group’s Budget EV Development
    Spanish offshoot Seat has been tapped to take the lead on the development of the Volkswagen Group’s sub-€20,000 compact EV, due on the market in Europe by 2025.

    The new compact car may finally be the EV that puts zero-emission driving into the hands of the European masses, with a price point below the critical €20,000 barrier in Germany.

    The compact EV will be based on a cut-price version of the MEB (modular electric matrix) platform the Volkswagen Group has pegged for Volkswagen, Cupra, Skoda and Audi models, including the ID.3 and ID.4 and the Cupra Born.

  11. BYD: Planungen für europäische Batteriefabrik gehen voran
    BYD bereitet seine erste Batteriefabrik in Europa vor und sucht hierfür bereits nach Ingenieuren. Wichtige Eckdaten wie etwa den geplanten Standort, Zeitplan oder die Produktionskapazität nennen die Chinesen aber noch nicht.

    Klar ist aber, dass in der geplanten Fabrik Zellen für Elektro-Pkw gebaut werden sollen und nicht für das ungarische E-Bus-Werk von BYD. „Die Planung des Werks sieht vor, die Lieferung an europäische Automobilkunden und den weiteren Ausbau des BYD-Überseegeschäfts vorzubereiten“, sagte ein Vertreter von BYD der Nachrichtenagentur Reuters.

  12. Parkopedia announces production version of indoor mapping services for automotive navigation use
    Parkopedia has announced the launch of the production version of its indoor mapping technology for in-vehicle navigation use. Indoor maps are based on high-definition 3D models of indoor parking facilities, where GPS signal is typically restricted.
  13. Rivian plant eigene Ladenetze im Tesla-Stil
    Rivian hat Pläne für eigene Ladenetzwerke vorgelegt, bei denen sich das E-Auto-Startup aus den USA und Kanada stark an Teslas Superchargern und Destination Chargern orientiert. Dabei fokussiert sich Rivian auf Nordamerika. Ein ähnliches Vorhaben für Europa wird nicht erwähnt.
  14. Moderne Herstellungsverfahren erhöhen die Vorteile von Elektromotoren
    Elektroantriebe sind auf dem Vormarsch. Neben ihrem lokal emissionsfreien Antrieb haben E-Motoren noch einen weiteren großen Vorteil: sie kommen mit bis zu 90 Prozent weniger Teilen aus.
  15. Valmet baut Werk für Batteriesysteme in Baden-Württemberg
    Der finnische Zulieferer Valmet Automotive hat eine Batteriemontage in Deutschland angekündigt. Ab 2022 sollen Batteriesysteme im baden-württembergischen Kirchardt montiert werden. In Finnland betreibt das Unternehmen bereits zwei ähnliche Anlagen.
  16. Betting on China’s driverless future, Toyota, Bosch, Daimler jump on board Momenta’s $500M round – TechCrunch
    Momenta recently closed another massive round, which nears $500 million and lifts its total funding to more than $700 million. The investment marks an important step toward the firm’s international expansion, its chief of business development Sun Huan told TechCrunch. In a few months’ time, Sun will head to Stuttgart, the German hometown of Mercedes-Benz, and open Momenta’s first European office.

    The new funding, a Series C round, was led by Chinese state-backed automaker SAIC Motor, Toyota and Bosch, an indication of the traditional auto monoliths’ conviction to smart driving.

  17. Miles flottet 150 ID.3 in Hamburg und Berlin ein
    Carsharing-Anbieter Miles bietet ab sofort auch E-Autos an: Das Unternehmen hat in Hamburg und Berlin 150 VW ID.3 auf die Straße gebracht. Die Stromer werden in der App mit dem Buchstaben „E“ gekennzeichnet. Der Preis pro Kilometer liegt wie bei allen 3.000 Pkw von Miles bei 89 Cent pro Kilometer.
  18. Drastische Gewichtsabnahme, weniger Stromverbrauch: Die Karosserie von Elektroautos wird zum Akku
    Batterien werden in Zukunft nicht mehr in elektrisch angetriebene Autos und Flugzeuge eingebaut. Die Verkehrsträger sind selbst die Stromspeicher, besser gesagt die Karosserie beziehungsweise die Außenhaut eines Flugzeugs. Sie besteht aus mit Kohlenstofffaser verstärktem Kunststoff, der gleichzeitig elektrisch aktiv ist. Strukturbatterien nennt man diese Bauweise: Sie sind neben ihrer Speicherfunktion die tragenden Elemente. Stahl- und Leichtmetallbleche haben dann ausgedient.
  19. Unity and HERE collaborate on real-time 3D in-vehicle experiences
    Unity announced a collaborative agreement with HERE Technologies, the leading location data and technology platform, to partner on developing next-generation embedded automotive HMIs with state-of-the-art, RT3D rendering capabilities. The collaboration will also extend to work on next-generation location technology for autonomous driving, simulations, city planning and digital twins.
  20. Faraday Future will ab 2022 Elektroautos verkaufen
    Das 2017 vorgestellte erste Elektroauto des US-Startups Faraday Future sollte eigentlich seit über zwei Jahren auf dem Markt sein, der Start des SUV FF 91 verzögerte sich aber aufgrund von finanziellen Problemen.
  21. Aston Martin baut reine Verbrenner ab 2030 nur noch für die Rennstrecke
    Der britische Sportwagenbauer werde auch nach 2030 noch Verbrenner-Fahrzeuge ohne Elektrifizierung produzieren, allerdings nur noch für Enthusiasten zur Nutzung auf Rennstrecken, erklärt Moers im Jahresbericht des Unternehmens. Dieses Segment soll in zehn Jahren fünf Prozent des Absatzes der Marke ausmachen, Elektroautos 50 Prozent, Hybride 45 Prozent.
  22. webOS Auto | LG Software Solutions
    As cars are getting smarter and more connected, people expect their enjoyment and convenience at home or with mobiles to be seamlessly continued in a car. So, it is now a requisite for automakers to build such in-vehicle infotainment (IVI) experience to meet the expectation.
    webOS Auto Solution is a full-stack IVI solution that incorporates a versatile IVI platform and a cloud platform including aggregated services. It enables automakers to build their own, differentiated in-car experience from head units to rear-seat displays and provide customers with a variety of content and services.
    Also, through partnerships with a wide array of global content and service providers, it removes the burden of OEMs dealing with them both in technical and business terms.
  23. Hyundai soll BYD als Akkulieferant für China-Geschäft erwägen
    Hyundai Motor befindet sich einem koreanischen Medienbericht zufolge in Gesprächen mit BYD über die Versorgung mit Blade-Batterien für künftig in China zu verkaufende Elektroautos. In diesem Kontext soll BYD bereits einen Geschäftsbereich eingerichtet haben, der für die Zusammenarbeit mit Hyundai zuständig ist.
  24. ZF plant Serienstart von 800-Volt-Komponenten
    Der Automobilzulieferer ZF geht mit 800-Volt-Technologie für E-Fahrzeuge in Serie und bereitet entsprechende Serienanläufe in China und Europa vor. Die ZF-Komponenten sollen noch in diesem Jahr „in mehreren Fahrzeugen gehobener Segmente“ auf den Markt kommen.
  25. Niederlande wollen Ladeinfrastruktur in Parkhäusern massiv ausbauen
    Die Niederlande zählen rund 400 Parkhäuser. Die meisten davon haben noch keine der insgesamt etwa 180.000 Parkplätze mit Ladestationen ausgerüstet. Das werde sich in naher Zukunft ändern: Bis 2025 sollen im Schnitt fünf Prozent aller Parkplätze in Parkhäusern mit einer Ladestation versehen sein, bis 2030 sollen es zehn Prozent sein, so die niederländische Staatssekretärin Stientje van Veldhoven für Infrastruktur und Wasserwirtschaft. Sie habe Vereinbarungen getroffen, um die Anzahl der Ladestationen für Elektroautos in niederländischen Parkhäusern innerhalb von vier Jahren um das Zehnfache zu erhöhen.
  26. NIO Batteriewechsel-Stationen verzeichnen zwei Millionsten Akku-Tauschvorgang
    Im Gegensatz zu Branchenprimus Tesla setzt das chinesische Start-Up NIO bei seinen E-Modelle auf die Möglichkeiten des Akku-Tauschs an sogenannten Batteriewechselstationen. Dass das Angebot gut angenommen wird, zeigt die Tatsache, dass NIO seinen 2.000.000sten NIO Power Swap im Suzhou Delivery Center, China, abgeschlossen hat.
Keine News mehr verpassen!