Digitalisierung: Die 5 Faktoren wie sich IT-Organisationen radikal verändern

Die IT-Organisation die ihr kennt, wird sich radikal verändern (müssen).

Der Unterschied wird gewaltig sein. Man muss ihn sich so vorstellen wie den optischen Gegensatz eines alten Telefons und eines Smartphones der jüngsten Generation. Fünf bis sieben Jahre wird es dauern, so Marc Cecere von Forrester Research, bis sich die IT-Organisation eines Unternehmens vollständig transformiert haben wird. Dem CIO untersteht dann eine Abteilung, die sich nicht radikal auf einen Schlag, sondern in vielen kleinen Schritten verändert hat. Sie wird dann vor allem durch drei Merkmale zu charakterisieren sein: klein, schnell und spezialisiert.

5 Faktoren bestimmen die Zukunft

Forrester benennt fünf Faktoren, die die zukünftige Struktur von IT-Abteilungen bestimmen dürften.
1. Größerer Business-Einfluss auf technologische Entscheidungen

In den vergangenen beiden Jahren ist laut Studie der Anteil an von den Fachbereichen geführten IT-Software- und Service-Käufen von 35 auf 39 Prozent gestiegen. Deshalb müsse die IT strukturell an Business-Aktivitäten beteiligt sein, damit Faktoren wie Skalierbarkeit und Sicherheit auch weiterhin in Planung und Realisierung berücksichtigt werden.
2. Cloud-Einsatz auf globalem Niveau

Der Aufbruch in die Wolke führt zu einem geringeren Bedarf an internen technologischen Skills. Im Idealfall können auf Cloud-Basis veraltete Silostrukturen in Technologie und Prozessen aufgebrochen werden.

3. Eine auf ausgewählten Services basierende Entwicklung

Monolithische Software-Plattformen genügen spezialisierten Anforderungen nicht mehr. Microservices in Verbindungen mit Schnittstellen zu etablierten Softwarepaketen bieten Flexibilität für jene Unternehmen, die sich mit passgenauen Lösungen von der Konkurrenz abheben wollen.
4. Expansion von Agile und DevOps

“CIO müssen agile Governance-Strukturen schaffen”, heißt es in der Studie. “Und zwar mit schnelleren und flexibleren End-to-end-Antwortzeiten, die alle Systems of Engagement überspannen können.”
5. Künstliche Intelligenz und kognitive Technologien

Forrester prophezeit, dass die meisten technologischen Funktionen durch Technologien wie Artificial Intelligence (AI), Roboter, Machine Learning und Natural Language Processing ergänzt oder gar ersetzt werden. Das werde zunächst bei einfachen Funktionen wie Backups passieren, später aber auch bei Change Management oder Transformation.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.cio.de