Start > Randnotizen > Digitalisierung: Volkswagen bei F&E auf Platz 3 hinter Amazon und Google

Digitalisierung: Volkswagen bei F&E auf Platz 3 hinter Amazon und Google

Volkswagen investiert massiv in die Erforschung und Entwicklung neuer Technologien und liegt an dritter Steller hinter Amazon und Google und deutlich vor allen anderen Automobilherstellern.

Einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens PwC Strategy& führt Amazon die Rangliste der Unternehmen mit den höchsten Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) an. Der E-Commerce-Riese investierte im Untersuchungszeitraum, dem Fiskaljahr bis Ende Juni 2018, rund 22,6 Milliarden US-Dollar. International auf dem zweiten Platz landet die Google-Mutter Alphabet mit 16,2 Milliarden Dollar F&E-Ausgaben.
Das erste Industrieunternehmen im Ranking ist der Volkswagen-Konzern, der sich nach dem Absturz im Jahr 2017 auf Platz fünf in diesem Jahr wieder zwei Ränge gut machen konnte. Die Wolfsburger gaben im Untersuchungszeitraum rund 15,8 Milliarden Dollar für Forschung und Entwicklung aus. 
Bei den deutschen Unternehmen folgen auf Volkswagen Daimler mit 7,1 Milliarden, Siemens mit 6,1 Milliarden und BMW mit 5,9 Milliarden Dollar Forschungsausgaben. „Ihre hohen Aufwendungen für Innovationen verdeutlichen die Bemühungen traditioneller Unternehmen, Zukunftsthemen wie künstliche Intelligenz oder Industrie-4.0-Technologien zu fördern“, kommentiert PwC Strategy&-Europachef Peter Gassmann die Ergebnisse für die deutschen Unternehmen.

Quelle
Menü schließen