Start > Randnotizen > Digitalisierung: Volkswagen eröffnet Zentrum für 3D-Druck

Digitalisierung: Volkswagen eröffnet Zentrum für 3D-Druck

Volkswagen hat sein neues Entwicklungszentrum für den 3D-Druck eröffnet.

Der Werkzeugbau der Marke Volkswagen hat in Wolfsburg ein neues Zentrum für 3D-Druck eröffnet. Die additiven Verfahren sollen künftig auch bei der Fertigung von komplexen Fahrzeugteilen zum Einsatz kommen.
„Das 3D-Druck-Zentrum hebt die Additive Fertigung von Volkswagen auf ein neues Niveau“, sagte Andreas Tostmann, Produktionsvorstand der Marke Volkswagen, bei der Eröffnung des 3D-Druck-Zentrums. „Der dreidimensionale Druck wird in zwei bis drei Jahren auch für erste Teile in der Serienfertigung interessant. Perspektivisch können wir 3D-Drucker auch direkt an den Fertigungsstraßen innerhalb der Fahrzeugproduktion einsetzen“, so Tostmann weiter.
Die genutzte 3D-Drucker-Generation wurde gemeinsam mit HP entwickelt und basiert auf dem Binder Jetting-Verfahren, das bestehende Selective Laser Melting-Verfahren ergänzen soll. Die Geräte sollen die additive Fertigung deutlich schneller machen als bisher. Beim Binder Jetting werden Bauteile mithilfe eines Metallpulvers und Bindemittels schichtweise hergestellt. Das so entstandene Bauteil wird anschließend im sogenannten Sinterprozess zu einem metallischen Teil „gebacken“.

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Quelle
Menü schließen