Elektromobilität: Akku mit >800 km Reichweite mit 20 Minuten Schnellladung ab 2021

Bildquelle: www.elektroauto-news.net

Der südkoreanische Lieferant SK Innovation (SKI) gab zu verstehen, dass er Zellen entwickelt habe, die nur zwei schnelle 10-Minuten-Ladungen benötigen, um eine Reichweite von mehr als 800 km zu ermöglichen, wenn diese in einem E-Auto verbaut sind. Des Weiteren gab der Batterie-Hersteller zu verstehen, dass man die Entwicklung der neuen Zellen bis zur ersten Hälfte des nächsten Jahres abschließen wird.

Die Ankündigung, die auf einer von der südkoreanischen Regierung gesponserten Fachkonferenz für Batterietechnologie gemacht wurde, enthielt noch keine Einzelheiten über die Chemie, die von den neuen Zellen verwendet wird, obwohl es hieß, dass die große Reichweite durch eine Technologie unterstützt wird, die hochdichte Nickel und eine Technologie verwendet, die mehr als 1.000 Lade-/Entladezyklen bewältigen kann.
SKI teilte ebenfalls mit, dass er beschlossen hat, seine Entwicklungsanstrengungen auf „langlebige Batterien zu konzentrieren, die das Fahren über große Entfernungen ermöglichen“. Das erste Fahrzeug, in welchem die neuen Akkus zum Einsatz kommen könnten, scheint ebenfalls bereits festzustehen. Hyundais rein elektrischer Crossover-SUV mit dem Arbeitstitel NE soll unserem Wissen nach zunächst auf dem europäischen Markt eingeführt werden, bevor er seinen Weg nach Korea findet. Der NE basiert auf dem EV Concept Car 45 – einer Neuinterpretation des Designs von Hyundai Motors erstem Konzeptauto Pony Coupé das vor 45 Jahren vorgestellt wurde.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.elektroauto-news.net