Elektromobilität: Audi entwickelt E-Boliden für die Rallye Dakar, werksseitiger Ausstieg aus Formel E

Bildquelle: ecomento.de

Audi steigt mit seinem Werksteam auch aus der Formel E aus, dafür starten die Ingolstädter ein neues E-Mobilitäts-Rennprojekt.

Man stelle sich einer der größten Herausforderungen, die es im Motorsport gibt: „Mit einem innovativen Prototyp geht die Marke mit den Vier Ringen 2022 erstmals bei der berühmten Rallye Dakar an den Start“, teilte Audi mit. Das Fahrzeug erhalte dabei einen leistungsstarken elektrischen Antriebsstrang. Die dafür benötigte Energie komme aus einer Hochvoltbatterie, die bei Bedarf während der Fahrt über einen Energiewandler in Form eines „hocheffizienten“ TFSI-Motors geladen werden kann.
Ziel des elektrischen Rallye-Dakar-Projekts sei es, die Leistungsfähigkeit des E-Antriebs und der Batterie in den kommenden Jahren permanent zu verbessern. Das dabei gewonnene Know-how soll dann in die Weiterentwicklung zukünftiger Serienmodelle einfließen. „Ein vielfältiges Engagement im Motorsport ist und bleibt fester Bestandteil der Audi-Strategie“, betonte Duesmann. „Wir wollen auch in Zukunft das Markenversprechen ‚Vorsprung durch Technik‘ im internationalen Top-Motorsport unter Beweis stellen und innovative Technologien für den Serieneinsatz entwickeln. Die härteste Rallye der Welt ist hierfür die perfekte Bühne.“

Keine News mehr verpassen!
Quelle: ecomento.de