Elektromobilität: Benzin 90 Prozent teurer als E-Auto zuhause laden

Bildquelle: emobilitaet.online

Tanken oder Laden – was kommt teurer und wie groß fallen die Unterschiede aus? Das hat das Vergleichsportal Check24 für eine vierköpfige Beispielfamilie errechnet. Das Ergebnis: Elektroautofahrer „tanken“ zuhause erheblich günstiger als Besitzer eines Benziners an der Tankstelle.

Die jährliche Stromrechung einer vierköpfigen Familie erhöhe sich durch das regelmäßige Laden eines E-Autos um 56 Prozent, so die Kalkulation von Check24. Gehe man davon aus, dass dieser Musterhaushalt jährlich 4250 kWh Strom verbraucht, zahle er dafür aktuell durchschnittlich 1315 Euro, so die Kalkulation. Zugrundegelegt wird, dass E-Autos im Schnitt 20,7 kWh pro 100 Kilometer verbrauchen. Bei einer durchschnittlichen jährlichen Fahrleistung ergeben sich somit zusätzliche Stromkosten in Höhe von rund 730 Euro – und eine Gesamtrechnung von 2045 Euro im Jahr.

Beim Benziner legt Check24 einen durchschnittlichen Verbrauch von 7,8 Litern auf 100 Kilometern zugrunde. Beim aktuellen Benzinpreis und einer durchschnittlichen jährlichen Fahrleistung ergeben sich Kosten von 1385 Euro im Jahr. Das sind rund 90 Prozent mehr fürs Tanken eines Benziners als fürs Laden des Stromers.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: emobilitaet.online