Start > Elektromobilität > Elektromobilität: Berliner Start-Up lädt Elektroautos mit mobilem Akku

Elektromobilität: Berliner Start-Up lädt Elektroautos mit mobilem Akku

Smarte Dienstleistung hier von Chargery: sie laden Elektrofahrzeuge mit einem mobilen Akku und der kommt per Fahrrad zum Auto.

So haben Lang und seine beiden Mitgründer Philipp Anders und Dr. Paul Stuke einen Fahrrad-Anhänger entwickelt, der als mobile Ladestation für Elektroautos dient. Der 150 Kilogramm schwere dreirädrige Hänger wird von einem im einzelnen Vorderrad sitzenden Naben-Elektromotor angetrieben. „Kunden, die ein Elektroauto fahren, wünschen sich, dass ihnen Ihr Strom auch lokal emissionsfrei geliefert wird“, meint Christian Lang dazu.

Bei den aktuellen Lade-Anhängern kommen zwölf Akkus der Berliner Firma Greenpack auf eine Gesamtkapazität von 24 Kilowattstunden. Demnächst soll auch ein 50 Kilowattstunden-Ladeanhänger zur Verfügung stehen.
In dem Fahrrad-Anhänger befinden sich 12 Lithium-Ionen-Akkupakete, die es insgesamt auf eine Kapazität von 24 Kilowattstunden bringen, was laut Chargery 160 Kilometer Reichweite bringt. Damit lassen sich viele Elektroautos komplett laden, bei anderen reicht es für eine Teilladung – natürlich liefert Chargery ausschließlich Ökostrom aus.

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Quelle
Menü schließen