Elektromobilität: BMW beteiligt sich an Ladeinfrastruktur-Startup HeyCharge

Bildquelle: www.electrive.net

BMW hat über seinen Venture-Capital-Arm BMW i Ventures in das Münchner Ladeinfrastruktur-Startup HeyCharge investiert. Insgesamt sammelte das Startup für seine Seed-Finanzierung 4,7 Millionen US-Dollar ein, mit BMW i Ventures als Lead-Investor.

Der Ansatz von „SecureCharge“ ist simpel: Die zum Patent angemeldete Technologie ermöglicht laut dem Startup die Kommunikation zwischen Ladegeräten und der HeyCharge-App oder dem Software Development Kit (SDK) über Bluetooth – eine Internetverbindung vor Ort soll damit überflüssig sein. Herkömmliche öffentliche Ladepunkte kommunizieren während des Freischaltens – egal ob per App oder RFID-Karte gestartet – über das Internet mit dem Backend, um den Ladevorgang zu autorisieren. Bei „SecureCharge“ übermittelt das Smartphone alle relevanten Daten, sobald es wieder Netz hat. Ein Nebeneffekt: Die Freischaltung soll deutlich schneller gehen, da sie lokal stattfindet.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.electrive.net