Start > Elektromobilität > Elektromobilität: CATL beliefert VW-Nutzfahrzeug-Tochter mit Batterien

Elektromobilität: CATL beliefert VW-Nutzfahrzeug-Tochter mit Batterien

Der chinesische Batteriehersteller CATL und die in Südamerika tätige Nutzfahrzeug-Marke Volkswagen Caminhões e Ônibus (VWCO) haben eine langfristige strategische Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.

CATL wird laut der Mitteilung umfassende Batterielösungen für die Elektrifizierung von VWCO anbieten, einschließlich der Entwicklung und Herstellung von Akkus sowie des Recyclings und der Sekundärnutzung. Gemäß der Vereinbarung startet die Partnerschaft mit dem e-Delivery, der 2020 als 11- und 14-Tonner weltweit auf den Markt kommen wird.
Dabei wird CATL seinen neuesten „Standard-Akkusatz“ liefern, der speziell für Nutzfahrzeuge entwickelt wurde. Laut den Chinesen zeichnet sich das Produkt durch seine hohe Sicherheit und Zuverlässigkeit aus – die verwendete Lithium-Eisen-Phosphat-Chemie soll eine „außergewöhnlich lange Lebensdauer“ garantieren und die Zellen selbst noch bei Temperaturen von 800 Grad sicher sein.
Bei den Batterien kommt auch die auf der IAA gezeigte „Cell-to-Pack“-Technologie zum Einsatz. Die Zellen werden direkt in den Batteriepack integriert. Bislang werden die Zellen zunächst in Modulen verbaut (zum Beispiel 12 Zellen in einem Modul), die Module wiederum werden zu den vollständigen Batteriepacks kombiniert. Den Zwischenschritt der Module soll mit der neuen Technologie entfallen – und damit einige Bauteile. CATL spricht von einer Energiedichte von 160 Wh/kg auf Systemebene. Zudem wurde eine Kühlplatte in die Batterie integriert, um die Batterien für die heißen und feuchten Klimabedingungen in Brasilien vorzubereiten.

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Quelle
Menü schließen