Elektromobilität: Chinesen kündigen erstes Cell-to-Chassis-Modell an

Bildquelle: www.auto-motor-und-sport.de

Batteriezellen, die direkt im Chassis sitzen, sollen viele Vorteile bringen. Leapmotor aus China kündigt jetzt so ein Modell an – noch vor Tesla.

Der chinesische Autohersteller Leapmotor kündigt mit dem C01 eine elektrische Mittelklasse-Limousine an. Und diese Limousine hat es in sich: Sie soll das weltweit erste CTC-Serienmodell sein. CTC steht für Cell to Chassis und bedeutet, dass die Batteriezellen nicht in einem separaten Akkukasten untergebracht sind, sondern platz- und gewichtssparend direkt im Chassis. Auch Tesla arbeitet an dieser Technologie – aber das erste Serienmodell haben jetzt offenbar die Chinesen.

Der Leapmotor C01 basiert auf der firmeneigenen C-Plattform. Er ist zirka fünf Meter lang und beschleunigt nach Werkangaben in drei Sekunden von null auf 100 km/h. Seine Reichweite gibt Leapmotor mit 700 Kilometer nach dem nicht mehr zeitgemäßen NEFZ an – die Batteriemodule haben einen Energiegehalt von insgesamt 90 Kilowattstunden. Die Zellen sitzen weiterhin in verschiedenen Modulen, das große Batteriegehäuse fällt aber weg. Der chinesische Hersteller betont, dass die CTC-Technik auch zu einer erhöhten Crashsicherheit und Stabilität sowie zu einem besseren Handling führen soll.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de