Elektromobilität: Chinesen wollen Batteriezellfabrik in Deutschland bauen

CATL will eine Zellfertigung für Batterien in Deutschland aufbauen.

CATL, ein führender chinesischer Hersteller von Batteriezellen, will in Zukunft auch in Deutschland produzieren. Auch Polen oder Ungarn waren als Standorte im Gespräch, nach Informationen der Branchenzeitung Automobilwoche ist die Wahl aber auf die Bundesrepublik gefallen.
Maßgeblicher Grund für die Entscheidung soll die große Zahl an ausgebildeten Facharbeitern und die hohe Kompetenz in für die Zellfertigung relevanten Bereichen wie dem Maschinenbau sein. Das Batteriezellwerk wird laut der Automobilwoche in Thüringen entstehen. Das Land und CATL selbst schweigen noch zu dem Vorhaben. Zu den Kunden der Chinesen zählen unter anderem Volkswagen, BMW, Nissan und Hyundai.
Die im Kern von Elektroauto-Batterien verbauten Zellen gelten als Schlüsseltechnologie für den Erfolg von E-Mobilität. Deutsche Autobauer konzentrieren sich bei ihren Stromer-Akkus bislang auf die Konfektionierung und beziehen die Zellen von Zulieferern aus Asien. Experten warnen, dass der deutschen Automobilbranche ohne eigene Zellfertigung langfristig entscheidende Wettbewerbsnachteile drohen.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: ecomento.de