Elektromobilität: “Das Fahrzeug soll im Energiemarkt die Rolle des mobilen Speichers übernehmen”

Sehr interessantes Interview mit Martin Roemheld, Leiter E-Mobility Services bei Volkswagen, über zukünftige Energieangebote und Ladelösungen von Volkswagen sowie die aktuelle Entwicklung am Markt.

Der Leiter der E-Mobility Services VW gibt zudem zu verstehen, dass man sehr genau das Thema Rückspeisung betrachtet: “Das Fahrzeug soll im Energiemarkt die Rolle des mobilen Speichers übernehmen. Dann kann der Kunde sein E-Fahrzeug womöglich auch für sich gewinnbringend einsetzen.” Wobei dies erst einer der nächste Schritt ist. Derzeit müsse man zunächst die Veränderungen im Ladeverhalten der Kunden beobachten.

“Die Early-Adopter, die bisher schon E-Autos fahren, setzen sehr stark auf ihre Heimleitungen. Das würde für eine hohe Zahl von Wallboxen sprechen. Es gibt aber auch eine große Zahl von Kunden, denen ihre Schuko-Steckdose reicht. Und über das Netz von Ionity und der dort angebotenen Schnellladefähigkeit wird es auch mehr Kunden geben, die mit rein öffentlichem Laden ihren Alltag bestreiten können. Die laden beispielsweise am Arbeitsplatz.” – Martin Roemheld, Leiter E-Mobility Services bei Volkswagen

Für Roemheld steht fest, “dass die Ladeinfrastruktur nicht so einspurig wird wie die Tankwelt. Es wird sehr viele Lösungen geben.”

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Quelle
Menü schließen