Elektromobilität: Deutsche skeptischer als andere Europäer

Bildquelle: www.wiwo.de

Für den Kauf eines Elektroautos anstatt eines Verbrenners spricht nach Ansicht der Befragten vor allem der Umweltgedanke. 51 Prozent der repräsentativ befragten Verbraucher aus Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Norwegen, Spanien, Schweden und dem Vereinigten Königreich nennen Umweltfreundlichkeit als einen Motivator, ein E-Auto zu kaufen. Aber für die wenigsten ist das der alleinige Faktor.

Oft genannt werden auch niedrigere laufende Kosten, etwa für Wartung, Versicherung und Verbrauch, das Setzen auf eine zukunftsfähige Technik sowie Steuervorteile. Nur zwölf Prozent der Europäer aus den genannten Ländern sehen keinen guten Grund, ein Elektroauto zu kaufen. In Deutschland aber sieht mehr als ein Viertel der Befragten keinerlei Gründe, die für Elektroautos sprechen.

Der am häufigsten genannte Grund, der gegen den Kauf eines Elektroautos spricht, ist ein Mangel an Ladestationen. Doch dieses Argument wiegt etwa in Spanien viel schwerer, wo es nur sehr wenige Ladepunkte im Verhältnis zu Einwohnerzahl gibt. Trotzdem sagen 40 Prozent der Spanier, sie könnten sich den Kauf eines Elektroautos vorstellen – der Spitzenwert im Ländervergleich. Und während sich im Durchschnitt der neun untersuchten Länder das generelle Kaufinteresse an Elektroautos schon bis auf zehn Prozentpunkte an Benziner angenähert hat, beträgt der Abstand in Deutschland 28 Prozentpunkte.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.wiwo.de