Elektromobilität: Deutsche wollen bezahlbare, schnelle und flexible Mobilität

Bildquelle: ecomento.de

Bei der Auswahl von Verkehrsmitteln stehen für die Deutschen laut einer Umfrage der HUK-Coburg derzeit die Kriterien Kosten, Schnelligkeit und Flexibilität mit weitem Abstand vor allen anderen. Eine Mehrheit der Bevölkerung fordert demnach an erster Stelle von Mobilitätskonzepten für die Zukunft, dass Mobilität bezahlbar wird für breite Bevölkerungskreise und die Kosten für Mobilität insgesamt sinken. Diese Ziele wurden in Summe zu über 50 Prozent häufiger genannt als etwa CO2-Neutralität oder mehr Verkehrssicherheit auf den Rangplätzen drei und vier.

Bei mehr als jedem vierten Befragten in Deutschland hat sich durch die Coronavirus-Erfahrungen die Einstellung bei der Auswahl von Verkehrsmitteln verändert. In den Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg ist es sogar im Schnitt jeder Dritte. „Ich hätte vor der Corona-Erfahrung nicht erwartet, dass ein Auto für mich einen solchen Wert als Verkehrsmittel einmal haben könnte“ – das sagen jetzt nirgends so viele wie in Berlin. „Ich hatte vor der Corona-Zeit beabsichtigt, das Auto weniger zu nutzen, das mache ich jetzt aber nicht.“ Diese Aussage ist nun bundesweit am häufigsten in Bremen zu hören, gefolgt von Berlin. Gleichzeitig trägt offenbar der Hygiene-Aspekt zu einer Renaissance des Autos gegenüber Bus und Bahn bei. So zählt etwa für die in der HUK-Coburg-Studie befragten Frauen heute bei der Auswahl eines Verkehrsmittels eine gute Hygiene-Situation schon mehr als doppelt so viel wie beispielsweise die CO2-Neutralität der Fahrt.
Gefragt, welche Fortbewegungsmittel die Ansprüche der Bundesbürger heute in Summe am besten erfüllen, nannten drei Viertel (73 %) das Auto oder ein Elektroauto. Und gefragt, was wohl in Zukunft Ihr ideales Fortbewegungsmittel sein wird, nannte wieder ein ähnlich großer Anteil das Automobil (69 %). Die Bahn kam in Bezug auf die heutige Situation und auch in Zukunft auf lediglich rund 16 Prozent, Busse auf zehn Prozent.

Laut der Umfrage kommt bereits für fast jeden sechsten Deutschen „grundsätzlich beim Autokauf nur noch ein E-Auto in Frage“. In Hamburg und Berlin sagte das jeder Fünfte. „Das Elektroauto kann damit zum Game-Changer in der Mobilitätsdiskussion werden. Denn es schafft die Verbindung zwischen der unverzichtbaren Rolle des Autos gerade außerhalb der Städte und mehr Umweltschutz.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: ecomento.de