Elektromobilität: E-Autos erreichen 50 Prozent Marktanteil bis 2040

Bildquelle: www.automobil-industrie.vogel.de

Gemäß einer Studie der Managementberatung Bain werden im Jahr 2025 zwölf Prozent aller verkauften Neufahrzeuge E-Autos sein, bis 2040 mehr als die Hälfte.

Die Studie geht davon aus, dass die durchschnittlichen Kosten für Batteriepacks 2025 rund 85 Euro pro Kilowattstunde betragen werden. Das sind 36 Prozent weniger als 2018. Zudem werden die Autobauer bis dahin voraussichtlich weit mehr als 200 neue E-Modelle anbieten und mit einem steigenden Anteil in der Mini- und Kompaktklasse weitere Käuferschichten ansprechen können.

Staatliche Förderungs- und Stützungsmaßnahmen könnten dem Markt kurzfristig weitere Dynamik verleihen – und bei entsprechender Ausrichtung der Maßnahmen könnte insbesondere die Elektromobilität profitieren.

„Aber die Kundenakzeptanz wird letztlich entscheidend sein für den Durchbruch der Elektromobilität“, sagt Bain-Partner und Studien-Co-Autor Marco Gerrits. „Neben den bisherigen Käufern von E-Autos, die oft aus gehobenen, progressiven Schichten stammen, müssen in Zukunft auch traditionelle Kundensegmente gewonnen werden.“ Diese würden vor allem auf Funktionalität und Praktikabilität achten, sprich Reichweite, einfache und gut funktionierende Lade- sowie Bezahlvorgänge und – im Vergleich zu Verbrennern – günstige Gesamtkosten.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.automobil-industrie.vogel.de