Start > Elektromobilität > Elektromobilität: Ford beteiligt sich an US-Startup Rivian

Elektromobilität: Ford beteiligt sich an US-Startup Rivian

Ford investiert $500 Millionen in Rivian und plant ein eigenes Elektromodell auf Rivian’s Plattform.

Als Antriebstechnik soll Rivians „Skateboard“-Plattform dienen. Das Startup stellt mit seiner Technik Reichweiten von über 600 Kilometer, schnelles Laden und Höchstleistung in Aussicht. „Die Partnerschaft mit Rivian sorgt für frische Impulse bei der Transformation von Ford durch neue intelligente Fahrzeuge und Antriebe“, so Ford-Chef Jim Hackett. „Wir glauben, dass auch Rivian von Fords industrieller Kompetenz und Ressourcen profitieren kann.“ Sobald die Investition von den zuständigen Behörden genehmigt wurde, soll ein Ford-Manager Vorstandsmitglied bei Rivian werden. Die 2009 gegründete Firma bleibt jedoch eigenständig. Ford hat erklärt, umgerechnet fast zehn Milliarden Euro in die Elektrifizierung seiner Produktpalette zu investieren. Im Fokus stehen teilelektrische Hybride im Truck- und SUV-Segment, es sind aber auch Transporter mit E-Antrieb und reine Stromer vorgesehen. Bei dem zusammen mit Rivian geplanten Elektroauto handle es sich um ein bisher nicht angekündigtes Modell.

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Quelle
Menü schließen