Start > Elektromobilität > Elektromobilität: Fraunhofer-Forscher entwickeln farbiges Solar-Autodach

Elektromobilität: Fraunhofer-Forscher entwickeln farbiges Solar-Autodach

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE zeigt auf der Frankfurter Automesse IAA ein farbiges Solar-Autodach „mit hocheffizienten“ Solarzellen.

Die neuen Solarzellen des ISE sind laut den Entwicklern komplett durch eine individuelle Farbbeschichtung verborgen und somit unsichtbar. Der Effizienzverlust durch die Glasbeschichtung betrage sieben Prozent. Der vom Morpho-Schmetterling inspirierte Effekt werde durch spezielle Oberflächenstrukturen erreicht, die eine hohe Farbsättigung bei guter Blickwinkelstabilität ermöglichen. Die Farbmöglichkeiten seien dabei „nahezu unendlich“. Die Funktionalität des Solardachs soll der eines Standard-Metallautodachs entsprechen. Dass die Solarzellen einfallende Sonnenstrahlung in Strom umwandeln hilft zudem dabei, Überhitzung im Auto zu reduzieren.
Die integrierten Solarzellen des Photovoltaik-Autodaches haben dem ISE zufolge eine Leistung von etwa 210 W/m² und können nachhaltigen Strom für täglich um die 10 Kilometer Autostrecke an einem sonnigen Sommertag liefern. Dies entspricht einer jährlichen Verlängerung der Fahrtstrecke um etwa 10 Prozent oder einer gleichwertigen Verbrauchsreduzierung. Die Berechnung basiert auf der unverschatteten Sonneneinstrahlung in Freiburg im Breisgau, einem Verbrauch des Elektroautos von 17 kWh auf 100 Kilometer und einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 Kilometer. Forschungspotenzial sieht das Fraunhofer ISE bei der Integration von Photovoltaik in zusätzliche Fahrzeugflächen für eine weitere Reichweitenverlängerung.

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Quelle
Menü schließen