Elektromobilität: Hyundai zeigt Details der E-GMP-Plattform

Bildquelle: ecomento.de

Hyundai hat weitere Details der E-GMP-Plattform für seine neuen Elektromodelle bekanntgegeben. Sehr interessant!

Mit der Vehicle-to-Load-Funktion (V2L) verfügt jedes Hyundai-Elektroauto auf der E-GMP über die Möglichkeit des bidirektionalen Ladens. Die Hochvoltbatterie kann dadurch als sogenannte Powerbank fungieren und externe Elektrogeräte wie E-Bikes, E-Scooter oder Notebooks mit einer Leistung von 3,68 Kilowatt während der Fahrt oder im Stand mit 230-Volt-Wechselstrom versorgen. Im Innenraum ist hierfür eine Haushaltssteckdose an der Rücksitzbank angebracht. Um die Funktion an der Außenseite zu nutzen, wird ein Adapter mitgeliefert. Damit können auch Pannenhilfe geleistet und andere Elektrofahrzeuge aufgeladen werden.
Das Herz der E-GMP ist ein großes, flach im Fahrzeugboden untergebrachtes Akkupaket, das beim Ioniq 5 Reichweiten von bis zu 485 Kilometern nach WLTP-Norm ermöglicht. Die Fahrbatterie liegt zwischen den weit auseinander liegenden Achsen und tief in der Mitte der Plattform, woraus sich ein niedriger Schwerpunkt ergibt. Diese Konstruktion wirkt sich laut Hyundai nicht nur positiv auf die Kurvenlage, Beschleunigung und Fahrstabilität aus, sondern verbessert dank einer optimalen Achslastverteilung auch das Handling. Und durch die Verwendung standardisierter Batteriezellen und Module innerhalb einer großen Einheit sei es bei der E-GMP möglich, im Reparaturfall lediglich einzelne Module zu ersetzen oder zu überarbeiten. Das senke die Reparaturkosten und das finanzielle Risiko beim Fahrzeugkauf.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: ecomento.de