Elektromobilität: Ionity-Schnellladenetz soll bis 2025 auf über 1000 Standorte wachsen

Bildquelle: ecomento.de

Das 2017 von deutschen Autobauern und Ford gegründete europäische Elektroauto-Schnellladenetz Ionity erhält ein Investment von 700 Millionen Euro. Damit sollen der Netzausbau beschleunigt und deutlich mehr Standorte als bisher geplant geboten werden. Das frische Kapital kommt von den bestehenden Gesellschaftern und dem neuen Partner Blackrock, der weltweit größte Vermögensverwalter.

Bis 2025 werde die Anzahl der leistungsstarken 350-kW-Ladestationen um mehr als das Vierfache von aktuell über 1500 in 24 Ländern auf rund 7000 erhöht, kündigte Ionity an. Die „Ladeparks“ des Unternehmens würden zukünftig nicht mehr nur an europäischen Autobahnen, sondern auch in der Nähe von Großstädten und entlang stark befahrener Fernstraßen errichtet. Künftige Standorte würden von Beginn an mit durchschnittlich sechs bis zwölf Ladestationen geplant. Darüber hinaus sollen bestehende Standorte entlang hoch frequentierter Strecken mit großem Bedarf nach Ladeinfrastruktur mit zusätzlichen Ladestationen aufgerüstet werden.

Keine News mehr verpassen!

Quelle: ecomento.de