Elektromobilität: Mercedes-Benz plant für zukünftige Einsteiger-Elektroautos mit LFP-Batterien

Bildquelle: ecomento.de

Mercedes-Benz will bei Premium-Elektroautos führen, aber auch moderne Mittelklasse- und Kompaktmodelle sind geplant. Die Schwaben gehen davon aus, dass die Kunden in den unteren Segmenten keine Bestwerte wie etwa bei dem neuen elektrischen S-Klasse-Pendant EQS erwarten. Das erlaubt den Einsatz von weniger leistungsstarken, dafür aber günstigeren Batterien.

Der Automobilhersteller hat vor, Lithium-Eisenphosphat-Batterien (LFP) für seine nächste Generation von kompakten Modellen wie den EQA und EQB ab 2024 und 2025 zu verwenden. Das sagte Daimler-Konzernchef Ola Källenius in einem Interview in den USA. Die LFP-Chemie vermeidet die Verwendung teurerer Batterien auf Nickel-Basis, die im EQS eine branchenführende Reichweite von 780 Kilometern gemäß WLTP-Norm ermöglichen.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: ecomento.de