Elektromobilität: Neue Details zum Spektrum von Geelys SEA-Plattform

Bildquelle: www.electrive.net

Zur Elektro-Plattform SEA (Sustainable Experience Architecture) des chinesischen Autokonzerns Geely gibt es neue Hintergrundinformationen. Laut einem Medienbericht wird es fünf Versionen der E-Plattform für alle relevanten Fahrzeugklassen geben. Mit stets zwei Batterieoptionen.

Neu ist demnach die Information, dass es fünf Versionen der E-Plattform für alle relevanten Fahrzeugklassen geben wird. Bisher hieß es nur allgemein, dass die SEA Fahrzeuge vom A- bis E-Segment und sogar leichte Nutzfahrzeuge hervorbringen könne. Funktionieren soll das also wie folgt: Die SEA1 ist für E-Autos der Segmente D bis F, die SEA2 für die Segmente B bis D, die SEA Entry (SEA-E) für Kleinwagen im A-Segment, die SEA Sport (SEA-S) für sportlichere Modelle sowie die SEA Commercial (SEA-C) für Fahrzeuge zwischen 3,5 und 5,5 Tonnen gedacht, einschließlich Kleinbussen und Pickup-Trucks.
Alle Modelle werden mit mindestens zwei Batterieoptionen angeboten, wobei SEA-E-Fahrzeuge mit 58- und 68 kWh-Akkus und größere wie der auf der SEA1 basierende Zeekr 001, der Debütstromer von Geelys kürzlich gelaunchter Premium-Elektromarke, entweder mit 86 oder 100 kWh Kapazität angeboten werden. Die Reichweiten sollen je nach Segment zwischen 460 und 700 Kilometern liegen, wobei es sich wie in China noch üblich um NEFZ-Werte handelt.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.electrive.net