Elektromobilität: Stellantis nennt Details zu Elektrifizierungsplänen

Bildquelle: www.electrive.net

Der neue 14-Marken-Autokonzern Stellantis hat nähere Details zu seinen Elektrifizierungsplänen genannt. Diese umfassen vier Plattformen für elektrifizierte Modelle und weitere Batteriefabriken.

Immerhin will Stellantis den Absatz elektrifizierter Pkw in Europa kräftig steigern: Von 14 Prozent in diesem Jahr, was über 400.000 Fahrzeugen entspricht, auf bis zu 70 Prozent im Jahr 2030. Für die USA sieht der Plan eine Steigerung von 4 Prozent in diesem Jahr auf 35 Prozent bis 2030 vor.

Im Detail soll bis 2025 in Europa für 98 Prozent der Modelle aus dem Konzern auch eine elektrifizierte Version (BEV und PHEV) angeboten werden. Bis 2030 soll es für alle Modelle mindestens eine Batterie-elektrische Variante geben. In den USA soll es bis 2025 für 96 Prozent der Modelle eine elektrifizierte Version geben. Wie auch in Europa will Stellantis bis 2030 für alle Modelle auch eine BEV-Variante anbieten.
Möglich machen soll dies u.a. eine neue Plattform-Strategie. Bei dieser Strategie sollen die mehr als 100 Modelle der Stellantis-Marken auf vier Plattformen übertragen werden, die sowohl Plug-in-Hybride als auch Batterie-elektrische Fahrzeuge unterstützen.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: www.electrive.net