Elektromobilität: Tesla will Supercharger-Ladenetz in den nächsten zwei Jahren verdreifachen

Bildquelle: ecomento.de

Teslas „Supercharger“-Ladenetz gilt als Vorbild für flächendeckend verfügbares schnelles und unkompliziertes Strom tanken. Kunden des Elektroautobauers stehen weltweit bereits Tausende Ladepunkte zur Verfügung, das Angebot liegt aber hinter in der Vergangenheit geäußerten Wachstumszielen zurück. Bei der Vorstellung der jüngsten Quartalszahlen gab es ein Update zu der Schnellladeinfrastruktur.

Weltweit gibt es laut Teslas Bericht für das vergangene Quartal rund 3250 Supercharger-Stationen mit mehr als 29.000 Ladesäulen. Das entspreche gegenüber dem Vorjahreszeitraum einem Wachstum von 51 Prozent. In Deutschland hatte Tesla im Juni den 1000 Supercharger-Ladeplatz in Betrieb genommen, seit dem dürften einige neue Zapfsäulen hinzugekommen sein.
Die von Baglino in Aussicht gestellte Verdreifachung von Teslas Schnellladekapazitäten erfolgt nicht nur für die aktuellen und künftigen Elektroauto-Kunden des Unternehmens. Firmenchef Elon Musk hat immer wieder erklärt, dass auch andere Fabrikate die Infrastruktur nutzen könnten. In diesem Jahr gab er bekannt, dass es so weit ist: Das Supercharger-Netz werde für E-Autos anderer Marken geöffnet.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: ecomento.de