Elektromobilität: Umfrage sieht VW vor BMW und Mercedes bei Kompetenz

Bildquelle: ecomento.de

Die Frage, welcher deutsche Automobilhersteller am besten auf den Zukunftsmarkt der E-Autos vorbereitet sei, beantworteten 15,2 Prozent mit Volkswagen. BMW halten 11,8 Prozent für gut gewappnet, bei einer vergleichbaren Civey-Umfrage im Jahr 2017 sahen noch 26 Prozent den süddeutschen Premium-Anbieter vorne.

Dass Volkswagen bei der Umfrage zur Elektro-Kompetenz den meisten Zuspruch erhielt, dürfte an den hohen Investitionen der Wolfsburger in die Elektrifizierung ihrer Produktpalette liegen: Allein die Kernmarke von Europas größtem Autohersteller investiert 11 Milliarden Euro in die Weiterentwicklung der E-Mobilität. In diesem Jahr beginnt mit der Auslieferung des neuen Kompaktwagens ID.3 offiziell die Aufholjagd auf Tesla. Dass BMW bei der Befragung immerhin noch den zweiten Platz erreichte, dürfte an dem frühen Start mit dem Kleinwagen i3 im Jahr 2013 liegen. Neue E-Auto-Modelle der Bayern kommen allerdings erst wieder ab diesem Jahr zu den Händlern.

Auch Mercedes-Benz will künftig verstärkt auf Elektroautos setzen, das seit 2019 verkaufte erste reine E-Modell der neuen Stromer-Marke EQ gilt bisher jedoch als Flop. Das schlechte Abschneiden von Audi und Porsche bei der Umfrage zum Zukunftsmarkt E-Auto überrascht: Audi hat mit dem SUV e-tron und dessen Coupé-Variante e-tron Sportback zwei vergleichsweise fortschrittliche und nachgefragte Elektroautos im Angebot. Porsches Batterie-Sportlimousine Taycan halten viele für den bisher besten Versuch aus Deutschland, Branchenprimus Tesla Konkurrenz zu machen.

Keine News mehr verpassen!
Quelle: ecomento.de