Elektromobilität: Volkswagen baut Elektroautos auf drei Kontinenten

Volkswagen weitet die Produktion von Elektroautos auf drei Kontinente aus.

Als erstes Elektroauto wird das SUV-Modell ID. CROZZ in Chattanooga vom Band rollen. Volkswagen wird in Amerika zudem auch den ID. BUZZ anbieten, die Neuerfindung des legendären Bullis. Beide Autos gehören zur neuen ID. Familie von Volkswagen, die die Möglichkeiten der E-Mobilität optimal ausschöpft. Die Fahrzeuge bieten unter anderem hohe Reichweiten, viel Platz, dynamisches Fahrverhalten und ein neues Niveau der digitalen Vernetzung. „Wir sind stolz, die Zukunft der Mobilität hier bei uns in den USA mit zu erschaffen“, sagt Scott Keogh, Chief Executive Officer (CEO) der Volkswagen Group of America. „Volkswagen steht für Mobilität für alle. In dieser Tradition bauen wir auch die neuen Fahrzeuge des Elektrozeitalters,“ so Keogh weiter. Zudem werden in Chattanooga auch künftig der Atlas sowie der US-Passat vom Band rollen. Volkswagen will das Elektroauto für möglichst viele Menschen populär machen und bringt dazu die größte E-Offensive der Automobilindustrie auf den Weg. In den nächsten Jahren kommen mehr als 20 reine E-Modelle auf den Markt. Den Anfang macht der kompakte ID., der ab Ende 2019 im Werk Zwickau anläuft. Spätestens 2025 will die Marke Volkswagen weltweit eine Million E-Autos pro Jahr verkaufen. Weitere MEB-Werke entstehen in Emden, Hannover, Dresden und dem tschechischen Mlada Boleslav. Der chinesische Markt wird von den Werken Anting und Foshan beliefert. Insgesamt investiert die Marke Volkswagen bis 2023 rund elf Milliarden Euro in Zukunftstechnologien, davon rund neun Milliarden Euro in die Elektromobilität.

Keine News mehr verpassen! Jetzt den  Newsletter abonnieren .
Quelle
Menü schließen